Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
  • 19. März 2016

Passion und Auferstehung im Münster mitfeiern

Von Robert Eberle | Erzbischöfliches Ordinariat

Erzbistum überträgt Kar- und Oster-Gottesdienste aus dem Freiburger Münster 

Freiburg (pef). Zur Feier der Kar- und Ostertage lädt das Erzbistum Freiburg ins Freiburger Münster ein. Zwischen Palmsonntag und Ostermontag gibt es zahlreiche Gottesdienste – die Chrisammesse (21.3., 15 Uhr), die Abendmahlsfeier (24.3., 20 Uhr), die Karfreitagsliturgie (25.3., 15 Uhr), die Osternacht (26.3., 21 Uhr) und das Pontifikalamt am Ostersonntag (27. 3., 10 Uhr) können auch live im Internetportal www.ebfr.de mit verfolgt werden. Die Gottesdienste am 24. bis 27.3. werden außerdem von www.katholisch.de übertragen - dem Internetportal der katholischen Kirche in Deutschland.

Palmweihe und Prozession (20. März)

Im Freiburger Münster eröffnet ein Pontifikalamt mit Weihbischof Dr. Bernd Uhl am Palmsonntag (20. März, 10 Uhr) die Feier der Kar- und Ostertage. Die Mädchenkantorei singt unter der Leitung von Martina van Lengerich das „Crucifixus“ von Antonio Lotti (n einer von Christoph Hobrack bearbeiteten Fassung für achtstimmigen Mädchenchor), „Pueri Hebraeorum“ von Giovanni Pierluigi da Palestrina und „Adoramus te“ von Josef Gabriel Rheinberger sowie Sanctus und Agnus Dei aus der Freiburger Messe von Martina van Lengerich.

Familien können sich – gemeinsam mit den Vor- und Aufbauchören der Domsingknaben und der Mädchenkantorei – um 11:30 Uhr einer Prozession von St. Martin ins Münster anschließen und gemeinsam eine kindgerechte Palmsonntagsmesse feiern (12 Uhr).

Salböle für das ganze Erzbistum werden in Freiburg geweiht (21. März)

Ein nächster Höhepunkt für das Erzbistum Freiburg ist die Weihe der Heiligen Öle in der Chrisammesse am Montag der Karwoche (21. März) um 15 Uhr. Sie werden für die Sakramente in der katholischen Kirche benötigt. Seelsorger aus dem ganzen Erzbistum feiern diese Messe mit Erzbischof Stephan Burger gemeinsam. Die Chrisammesse wird musikalisch von der Mädchenkantorei und der Kantorenschola unter der Leitung von Domkantorin Martina van Lengerich mitgestaltet (Bob Chilcott „A little jazz Mass“, D. Combes „O clap your hands“  sowie Gesänge im Wechsel mit der Gemeinde).

Direkt nach der Chrisammesse werden die geweihten Salböle von Vertretern der Dekanate abgeholt und in die Seelsorgeeinheiten und Pfarrgemeinden gebracht. Die Salbung mit Heiligen Ölen drückt aus, dass Gottes Geist auf den Gesalbten übergeht. Christen sind „Gesalbte“ – sie gehören zu Christus („der Gesalbte“). Vor allem die Salbung der Kranken mit Öl gilt als Zeichen der heilenden Nähe Jesu Christi. Bereits seit der Zeit der Apostel ist das Öl deshalb neben Wasser, Wein und Brot Urelement christlicher Liturgie.

Abendmahlsfeier (24. März)

An Gründonnerstag (24.3.) erinnern Christen an die Feier des letzten Abendmahls. Erzbischof Stephan Burger wäscht in einer Heiligen Messe (20 Uhr) Gläubigen aus der Dompfarrei die Füße - so wie Jesus vor dem Abendmahl den Jüngern die Füße gereinigt hat. Die Domkapelle unter der Leitung von Domkapellmeister Boris Böhmann gestaltet die Heilige Messe musikalisch. Es erklingt von Maurice Duruflé „Ubi caritas et amor op. 10/1, von Heinrich Schütz die Motette „Unser Herr Jesus Christus“ SWV 423, von Thomas Tallis „O sacrum convivium“ sowie ein gregorianischer Choral und die Missa de Angelis. Im Anschluss an das Pontifikalamt sind Interessierte zur „Ölbergwache“ eingeladen. Sie erinnert daran, wie Jesus vor seiner Gefangennahme für die Menschen gebetet hat.

Karfreitagsliturgie (25. März)

Die Kreuzigung Jesu steht im Mittelpunkt des Karfreitags (25.3.). In der Liturgie um 15 Uhr singen unter der Leitung von Domkapellmeister Boris Böhmann der Domchor und die Choralschola am Freiburger Münster die Johannes-Passion von Gerbert Mutter, das „Fürwahr, er trug unsre Krankheit“ von Melchior Franck und von  Tomás Luis de Victoria “Popule meus”. Als Solisten singen Volker Stief (Evangelist), Ulrich Rausch (Christus), Dr. Bertin Vater (Soliloquenten) und Anna Schuler (Magd).

Feier der Osternacht (26. März)

Höhepunkt der Karwoche ist die Osternacht (26.3.). Um 21 Uhr feiern die Katholiken die Auferstehung Christi. Der Gottesdienst mit Erzbischof Stephan Burger beginnt am Osterfeuer vor dem Haupteingang des Münsters. Das Feuer wird gesegnet und daran die Osterkerze entzündet. Die Flamme wird dann in der Kirche weitergereicht, bis alle Mitfeiernden eine brennende Kerze vor sich haben. Die Mädchenkantorei und die Domsingknaben vertonen unter anderem das Halleluja aus dem „Messias“ von Georg Friedrich Händel und die „Gesänge zur Osternacht“ von Herbert Paulmichl. An den Orgeln spielt Jörg Josef Schwab. In vielen Gemeinden des Erzbistums werden in der Osternacht Kinder oder Erwachsene getauft.

Pontifikalamt am Ostersonntag (27. März)

Die Auferstehung Christi steht auch im Zentrum des Ostersonntags (27.3.). Das Pontifikalamt um 10 Uhr gestalten der Domchor, Vokalsolisten und Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Freiburg unter der Leitung von Domkapellmeister Boris Böhmann unter anderem mit der „Mariazeller Messe“ von Joseph Haydn mit. Als Solisten singen Tomoko Maria Nishioka (Sopran), Ursula Eittinger (Alt), Karl-Heinz Brandt (Tenor) und Wolfgang Newerla (Bass).

Am Abend (18.30 Uhr) haben Interessierte die Möglichkeit, den Ostersonntag in einer Vesper mit der Mädchenkantorei ausklingen zu lassen.

Die Domsingknaben singen im Kapitelsamt am Ostermontag (28.3.) um 10 Uhr Gregor Aichingers „Regina coeli“, Josef Gabriel Rheinbergers „Abendlied op. 69/3“ und „Ye Choirs of New Jerusalem“ von Charles Villiers Stanford.

Ostern im Freiburger Münster 2016 – Übersicht

20.3.          Palmsonntag   

    10 Uhr Pontifikalamt (Mädchenkantorei)
    12 Uhr Familiengottesdienst (Aufbauchöre)

21.3.          Chrisammesse

    15 Uhr Chrisammesse (Mädchenkantorei, Kantorenschola, Münsterbläser und Combo)

24.3..         Gründonnerstag           

    8 Uhr    Trauermette (Choralschola)
    20 Uhr Messe vom letzten Abendmahl (Domkapelle)

25.3.          Karfreitag        

    9 Uhr    Trauermette (Chroalschola)

    15 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi (Domchor, Choralschola, Solisten)

26.3.          Karsamstag     

    8 Uhr    Trauermette (Choralschola)
    21 Uhr  Osternacht (Mädchenkantorei, Domsingknaben)

27.3.          Ostersonntag   

    10 Uhr Hochfest der Auferstehung des Herrn (Domchor)

    18.30 Uhr Pontifikalvesper (Mädchenkantorei)

28.3.          Ostermontag   

    10 Uhr  Kapitelsamt (Domsingknaben)


Ressort: Glaube und Gesellschaft

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Sommerlicher Start in den Mai

Apr. 29, 2024
Das Wetter tanzt sommerlich und heiter in den Mai.
Bis zu 28 Grad im Westen Das Wetter tanzt in den Mai. Nach den zuletzt recht kühlen Tagen wird es nun sonnig und heiter. Ein lauer Frühsommerabend stimmt am Dienstag bereits auf den Start des…

Aufwärtstrend zum Wochenende

Apr. 22, 2024
Zum Wochenende steigen die Temperaturen deutschlandweit wieder an
Vorerst noch „Aprilwinter“ Ab Freitag steigen die Temperaturen langsam wieder an. Nach dem rekordwarmen Aprilstart folgte eine knapp zweiwöchige Talfahrt – inklusive Nachtfrost und Schnee. Obwohl der…