Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

"Beflügelt" in den Straßengraben

Energiedrink

Regensburg (obx-medizindirekt) - Die Werbung verspricht, dass sie angeblich Flügel verleihen: die so genannten Energy-Drinks. Eine Dose genüge, um höher, schneller, weiter zu kommen - und möglichst auch nicht müde zu werden. All das sind leere Versprechen, wie die Analyse der meist übersüßten Power-Mixturen zeigt - auch wenn die Industrie mit der flüssigen Energie aus der Dose Milliardenumsätze macht.

Für Schwung sollen in diesen Drinks klassische Aufputscher wie Koffein, Taurin oder Guarana sorgen. Ideal für Autofahrer? "Ein Tasse Kaffee oder eine kurze Pause sind diesen Getränken in jedem Fall vorzuziehen", meint Eva Schnabel von der Universität Würzburg, die diese Getränke-Mixturen untersuchte. Energy-Drinks können offensichtlich auch das Herz gefährden. Ein Forscher-Team des Henry-Ford-Hospitals wies bei Versuch über mehrere Tage deutlich erhöhte Puls- und Blutdruckwerte nach.

Der wissenschaftliche Lebensmittelausschuss der EU hält es zudem für ungeklärt, ob der längerfristige Konsum von Taurin giftig ist. Taurin, zu Deutsch "Stiergalle", ist eine Aminosulfonsäure, die den Stoffwechsel beschleunigen soll. Die deutsche Gesetzgebung erlaubte lange Zeit nur 300 Milligramm Taurin pro Liter. Tests zeigten seinerzeit, dass fast drei Viertel der getesteten Energy-Drinks überhöhte Taurinwerte von rund 4.000 Milligramm enthielten - 13 Mal mehr als erlaubt. 2013 hob der Gesetzgeber die Grenzwerte an - auf exakt 4.000 Milligramm pro Liter, niedergeschrieben in der "Fruchtsaft-und Erfrischungsgetränkeverordnung".

Fatal ist die Wirkung der Energy-Drinks in jedem Fall, wenn sie mit Alkohol gemischt werden. Bei den Jugendlichen gilt die Mixtur etwa aus Wodka und den oft kaugummiartig schmeckenden Powerdrinks als absolut "in" und als Nachfolger der früher so beliebten Alcopops - auch weil diese Cocktails im Ruf stehen, die Stimmung zu heben und gleichzeitig die Wirkung des Alkohols zu neutralisieren.

Falsch, haben Wissenschaftler der Brasilianischen Universität Sao Paolo festgestellt, die Testpersonen die Mixtur verabreichten. Die fühlten sich zwar so fit und fahrtüchtig wie Teilnehmer einer nüchternen Kontrollgruppe. In Seh- und Koordinationstests schnitten sie aber ebenso schlecht ab wie andere Testpersonen, die unverdünnten Schnaps getrunken hatten. Was wiederum beweist: Energy-Alkohol-Cocktails verleihen eben keine Flügel, können aber ganz schnell zu einer Landung im Straßengraben verhelfen.

Kommentare powered by CComment

Megaphone
Aug 23, 2018 46303

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 15560

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 37529

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 11424

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.