Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Gesundheit und Livestile alles über gutes Leben!

Rodelspaß im Winter: Kinderaugen sind besonders empfindlich und sollten mit einer geeigneten Sonnenbrille vor UV- und Infrarotstrahlen geschützt werden. ©David Mark / Pixabay

Der Winter naht: Kinderaugen vor UV- und Infrarotstrahlen schützen

Viersen, 20. November 2020. Wenn im Winter der erste Schnee fällt, fangen Kinderaugen an zu leuchten und es kann den Kleinen nicht schnell genug gehen: den Schlitten entstauben, sich winterfest anziehen und raus in den Schnee zum Toben und Schneemannbauen. Zur winterlichen Grundausstattung sollte bei Kindern auch eine Sonnenbrille gehören. Denn Schnee reflektiert Sonnenstrahlen und lässt sie mit höherer Intensität in das Auge eindringen. Gerade die Augen von Kindern sind sehr empfindlich und bedürfen eines besonders hohen Schutzes. Wie sie richtig vor der Wintersonne geschützt werden und worauf Eltern bei der Wahl der Sonnenbrille achten sollten, verraten die Brillenglasexperten von Wetzlich Optik-Präzision.

Warum ist die Sonne für Kinderaugen schädlich?

Frischer Schnee und malerische Winterlandschaften locken vor allem bei strahlendem Sonnenschein zahlreiche Familien mit Kindern ins Freie. Jedoch kann die intensive Wintersonne in Verbindung mit reflektierendem Schnee auf lange Sicht Schäden im Auge verursachen. Florian Gisch, Geschäftsführer des Brillenglasherstellers Wetzlich Optik-Präzision, erklärt: „Kinder, die sich noch im Wachstum befinden, haben größere Pupillen und klarere Linsen als Erwachsene, denn die Pigmentierung ist noch nicht vollständig ausgebildet. Somit blockt die Linse im Kinderauge noch nicht vollständig die UV-A-Strahlung ab, die dadurch bis zur Netzhaut vordringt. Dies kann langfristig zu bleibenden Schäden führen.“

Weiterlesen

Interior Tipps ©WestwingNow

8 Interior Tipps für die kuschelige Jahreszeit

Deko-Tipps und kleine Tricks für eine wohlige Atmosphäre in Ihrem Zuhause.

Der Winter rückt näher: Keine Jahreszeit lädt mehr dazu ein, sich Zuhause einzukuscheln. Bei frostigen Temperaturen wird offensichtlich, dass das Zuhause mehr als ein bloßer Übernachtungs-, und stattdessen ein Ort der Erholung ist.

Wie Sie Ihr Zuhause in eine Wohlfühloase für den Winter verwandeln, verraten Ihnen die Lifestyle-Experten von WestwingNow.

1. Fenster schmücken

Fenster gewähren Ein- sowie Ausblicke – im Winter vor allem auf trübes Wetter und das gefürchtete Wintergrau. Schmücken Sie Ihre Fenster mit Gardinen in freundlichen Farben und Mustern, die ihnen einen ansehnlichen Rahmen verleihen. Tipp: Lichterketten schenken warmes Licht und stimmen auf die Weihnachtszeit ein.

Weiterlesen

Letzter Husten ©Gerald Kaufmann

So einfach lässt sich eine Herbst-Erkältung vorbeugen!

- Gesund durch die Erkältungssaison kommen

Mit den letzten Sonnenstrahlen des Spätsommers beginnt auch die Erkältungssaison. Dabei ist es vor allem der plötzliche Wetterumschwung im Herbst, der mit nass-kalten Tagen den Beginn der Erkältungssaison einläutet. Hat es einen erst einmal erwischt, hilft oftmals nur die nötige Zeit zum Auskurieren. Dabei kommt eine Erkältung immer zum falschen Zeitpunkt und zeigt im Herbst durch herumschleudernde Viren und Bakterien beim Husten und Niesen ein großes Infektionsrisiko auf. Eine Tröpfcheninfektion lässt sich im Herbst auch bei Vermeidung von engem Körperkontakt und mehrmaligen Händewaschen nicht ganz verhindert werden. Zu groß ist die Anzahl an Viren und Keimen, die bei nass-kalten Tagen sehr oft leichtes Spiel haben.

Weiterlesen

Tag des losen Tees - loser Grüntee im Weidenkörbchen

Tee ist Kultur – in loser Form wird er zum Lieblingsbegleiter im Alltag

Tag des losen Tees

Die Deutschen sind überzeugte Tee-Liebhaber –­ ihr Motto dabei lautet: „zu jeder Jahreszeit und so oft wie möglich“. Dies beschreibt eine aktuelle unternehmenseigene Studie[1], in der 70 Prozent der Befragten sogar unter der heißen Sommersonne Tee trinken. 74 Prozent greifen gleich mehrmals täglich zur Teekanne. In Bezug auf die Sorte sind die Geschmäcker zwar so vielfältig wie das Angebot, bei der Form liegt jedoch ein klarer Favorit fest: der lose Tee. Rund 93 Prozent der Befragten trinken ihren Tee auch als ganze Blätter, Blüten und Kräuter. Besonders der gute Geschmack, die hohe Qualität und die individuelle Dosierbarkeit werden sehr geschätzt. Um den losen Tee als Kulturgut in seiner ganzen Vielfalt zu zelebrieren, führt TeeGschwendner erstmals den „Tag des losen Tees“ ein, der von nun an jährlich am 16. Oktober gefeiert wird.

Meckenheim – für viele ist Teetrinken mehr als reine Flüssigkeitsaufnahme. Über die Hälfte der Studienteilnehmer verbindet den Genuss einer Tasse ihres Lieblingstees mit einer Ruhepause auf dem Sofa, während sich mehr als ein Drittel extra Zeit für eine optimale Zubereitung nach Herstellerangaben nimmt. So wird das Teetrinken zum entspannenden Ritual im Alltag und dank der großen Sortenvielfalt findet jeder Teefreund einen Tee nach seinem Geschmack.

Weiterlesen

Megaphone
Aug 23, 2018 70831

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 18813

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 14592

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…