Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Unitymedia baut HD-Fernsehen aus

Schrittweises Ende des analogen Fernsehens im Kabelnetz wird eingeleitet

Köln, Unitymedia erweitert die digitalen Kapazitäten in den Kabelnetzen von Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg. Damit reagiert der Kabelnetzbetreiber auf die wachsende Nachfrage nach digitalen TV-Angeboten und startet eine der größten Netzumstellungen in seiner Unternehmensgeschichte. Für die Erweiterung reduziert Unitymedia in enger Abstimmung mit Programmanbietern und Landesmedienanstalten ab dem 1. Juli 2015 die analoge Verbreitung der Fernsehprogramme. Gleichzeitig vergrößert Unitymedia das digitale Programmangebot: Im ersten Schritt kommen Anfang Juli einige neue, frei zu empfangende HD-Sender hinzu. In den darauffolgenden Monaten schaltet Unitymedia weitere digitale TV-Programme auf.

Die technische Umstellung erfolgt in verschiedenen Regionen von Nordrhein-Westfalen (1. bis 8. Juli), Hessen (9. bis 14. Juli) und Baden-Württemberg (15. bis 21. Juli.) an unterschiedlichen Tagen jeweils in der Nacht. Zum Umstellungszeitpunkt entfallen im Unitymedia Kabelnetz einige analog verbreitete TV-Sender, darunter SAT.1 Gold, Astro TV und BibelTV. Zudem sind weitere Programme zukünftig ausschließlich in bestimmten Zeitfenstern zu empfangen, weil sie sich mit anderen Programmen einen Sendeplatz teilen.

„Die analoge Welt ist endlich, die Zukunft digital. Die Digitalisierung bietet für Verbraucher, Kabelnetzbetreiber, Sender und Inhalteanbieter zahlreiche Mehrwerte, wie beispielsweise eine größere Anzahl an Programmen in gestochen scharfer Bild- und Tonqualität sowie Zusatzdienste wie Video-on-Demand und den elektronischen Programmführer. Um unseren Analog-Kunden einen sanften Umstieg zu ermöglichen, reduzieren wir das analoge Angebot nach und nach. In nicht allzu ferner Zukunft wird Unitymedia alle TV-Programme digital verbreiten“, sagt Christian Hindennach, Senior Vice President Privatkunden.

Im Zuge der Änderungen verschiebt sich die analoge Programmbelegung auf den Fernsehgeräten. Kabelkunden, die ihr Fernsehprogramm noch analog empfangen, müssen einen Sendersuchlauf an ihrem TV-Gerät durchführen, um die neue Kanalsortierung zu übernehmen.

Digitales TV-Signal kommt bereits im Haushalt an

Gut zu wissen: Die analog verbreiteten TV-Sender werden im Kabelnetz von Unitymedia auch digital ausgestrahlt. Da das digitale TV-Signal bereits an der Kabelanschlussdose in der Wand anliegt, können betroffene Haushalte einfach auf digitales Fernsehen umsteigen. Sie benötigen lediglich einen Digitalreceiver, den sie im Fachhandel oder über Unitymedia beziehen können. Wer bereits einen Flachbildfernseher mit integriertem DVB-C-Tuner besitzt, braucht im Menü des TV-Gerätes lediglich den Empfang auf digital einstellen, um die große Programmvielfalt in bester Bild- und Tonqualität zu empfangen.

Beim digitalen Fernsehen werden die analogen Bild- und Tonsignale in digitale Informationen umgewandelt, die anschließend komprimiert werden. Aus diesem Grund benötigt die Übertragung eines digitalen Programms weniger Kabelnetzkapazitäten als ein analoges. Durch die effektivere Ausnutzung der Netze können daher mehr Programme mit verbesserter Bild- und Tonqualität übertragen werden. Darüber hinaus ist das digitale Signal weniger anfällig für Störungen.

Digitalisierung im Kabelnetz – ein notwendiger Schritt mit vielen Vorteilen

Laut von den Landesmedienanstalten herausgegebenem „Digitalisierungsbericht 2014“ ist der Anteil der Haushalte in Deutschland, die digitales Fernsehen nutzen, auf mehr als 84 Prozent gestiegen. Mit einem Anteil von 62,9 Prozent werden bisher etwa zwei Drittel aller Kabelhaushalte in Deutschland mit digitalen Programmen versorgt. Bei Unitymedia nutzen nach eigenen Berechnungen bereits weit mehr als 70 Prozent der Kabelkunden die Vorteile des digitalen Fernsehens: eine größere Programmauswahl, bessere Bild- und Tonqualität sowie innovative Zusatzdienste wie zeitversetztes Fernsehen (Timeshift), individuelle Filmabrufe (Video-on-Demand) oder den elektronischen Programmführer (EPG). Und auch für zukünftige Entwicklungen ist die Digitalisierung im Kabelnetz Voraussetzung. So drängen etwa TV-Veranstalter mit neuen digitalen Programmen ins Kabel oder planen, ihr bestehendes Programm in HDTV auszustrahlen. Darüber hinaus steigt die Nachfrage nach schnellem Internet mit Bandbreiten bis in den Gigabit-Bereich. Und in Zukunft werden neue Technologien wie Ultra-HD den Bedarf an digitalen Kapazitäten weiter erhöhen. Deshalb ist es unerlässlich, sie effektiv und ökonomisch sinnvoll zu nutzen.

Unitymedia informiert die betroffenen Haushalte über die bevorstehenden Veränderungen und Möglichkeiten für den Umstieg auf Digital-TV im Rahmen einer umfassenden Informationskampagne. Beratung erhalten Kabelkunden mit analogem Kabelanschluss unter anderem in den Unitymedia Ladenlokalen und von den Service-Mitarbeitern.
Weitere Informationen zur schrittweisen Reduzierung der analog genutzten Kapazitäten im Internet unter: http://www.unitymedia.de/zukunft

Quelle: http://www.die-medienanstalten.de/service/publikationen/digitalisierungsbericht.html

Über Unitymedia
Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 12,7 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 31. März 2015 hatte Unitymedia 7,1 Mio. Kunden, die 6,5 Mio. TV-Abonnements und 2,9 Mio. Internet- sowie 2,8 Mio. Telefonie-Abos (RGU) bezogen haben.

Weitere Informationen zu Unitymedia finden Sie hier.

Über Liberty Global
Liberty Global ist das größte internationale Kabelunternehmen mit Niederlassungen in 14 Ländern. Liberty Global verbindet Menschen mit der digitalen Welt und ermöglichen es ihnen, ihre unendlichen Möglichkeiten zu entdecken und zu erleben. Liberty Globals marktführende Triple-Play-Dienste werden über Netzwerke der nächsten Generation und innovative Technologie-Plattformen zur Verfügung gestellt, die 27 Millionen Kunden verbinden, die 56 Millionen Fernseh-, Breitband-Internet- und Telefonie-Dienste beziehen (Stand: 31. März 2015). Zum 31. März 2015 versorgte Liberty Global  zusätzlich 5 Mio. Mobilfunkkunden in neun Ländern. Zu Liberty Globals Verbrauchermarken gehören Virgin Media, UPC, Ziggo, Unitymedia, Telenet, VTR und Liberty. Liberty Global Business Services und der Investmentfonds Liberty Global Ventures sind ebenfalls Geschäftsbereiche von Liberty Global.

Weitere Informationen zu Liberty Global finden Sie unter hier.

Neue Muschelart für die Schweiz entdeckt

Jan 08, 2018
Muschel: Anodonta Exulcerata Porro
Dass in der gut erforschten Schweiz eine neue Tierart gefunden wird, passiert eher…

„Mehr Kies“ für 1.510 Bauarbeiter aus dem Kreis Konstanz gefordert

Jan 12, 2018
„Mehr Kies“ – das verlangt die Bauarbeiter-Gewerkschaft in der anstehenden Tarifrunde. Die Löhne für die Beschäftigten auf heimischen Baustellen sollen um sechs Prozent steigen, so die IG BAU Südbaden.
Bau-Boom – Gewerkschaft fordert 6 Prozent mehr Lohn Lohn-Plus für Maurer, Zimmerer,…

Bonndorfer Löwe - Kleinkunstpreis - 6 Liedermacher

Jan 10, 2018
20. Januar 2017, Folktreff Bonndorf – Foyer der Stadthalle, 19.30 Uhr (eine Stunde früher als sonst): Kleinkunstpreis Bonndorfer Löwe, Kategorie Singer/ Songwriter. Es treten auf in dieser Reihenfolge: Roger Stein, Stefan Johansson, Jürgen Ferber, Andy Houscheid, Johna und Fee Badenius. Die Künstler sind zum Teil schon mehrfach, teils vielfach ausgezeichnet, alle jedoch Meister ihres Fachs..
Bonndorf - Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für den zweiten Bonndorfer Löwen, der…

Unwetter Burglind - Vorgefundene Lage am Bodensee

Jan 03, 2018
Baum umgeweht
Die Freiwillige Feuerwehr Stockach hat aufgrund des Unwetters acht Einsatzstellen…

Kinderleicht: Lichterketten und Leuchtmittel richtig entsorgen

Jan 04, 2018
Ausgediente Weihnachtsbeleuchtung muss fachgerecht entsorgt werden. Credit: AleksandarNakic, iStock
München - Auch die Lichterketten, die zu Weihnachten Wohnzimmer, Balkone und Gärten…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen