Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Illegales Online-Streaming: Es drohen hohe Kosten und Abmahnungen

Content auf PC und Handy ©Gerald Kaufmann

Durch die erfolgreiche Verschmelzung von Internet und Fernsehen hat das Streaming die Medienlandschaft in den vergangenen Jahren grundlegend verändert. Vor allem in Zeiten von Corona bleiben viele Menschen lieber zuhause und vertreiben sich die Zeit mit Serien und Filmen.

Neben den bekannten, legalen Streaming-Anbietern wie Netflix & Co. bieten zahlreiche fragwürdige Streaming-Portale die neuesten Kinofilme und Serien-Highlights kostenlos an. Wer erwischt wird, muss mit einer Strafe von mehreren hundert Euro rechnen.

Wie gefährlich ist illegales Streaming?

Wer Filme, Serien oder Sportübertragungen kostenlos oder weit unter den regulären Abo-Preisen im Internet anschaut, macht sich strafbar. Vor allem wenn man weiß, dass die Inhalte nur über bestimmte, zahlungspflichtige Streaming-Dienste abrufbar sind. Laut dem Europäischen Gerichtshof liegt in einem solchen Fall eine Urheberrechtsverletzung vor. Daher kann die Nutzung illegaler Dienste schnell mehrere hundert Euro kosten.

„Auch wenn viele Streaming-Seiten angeben, die IP-Adressen der Nutzer nicht zu speichern, sollten sich Nutzer nicht in falscher Sicherheit wiegen“, erklärt Karolina Wojtal, Leiterin beim Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland.

Zudem laufen Nutzer Gefahr, in eine Abofalle zu tappen und ihr Endgerät mit Malware, Viren oder Schadsoftware zu infizieren.

Wie erkenne ich illegale Streaming-Plattformen?

Wer im Internet nach Streaming-Angeboten sucht, wird schnell fündig. Häufig locken unbekannte Plattformen mit besonders günstigen Preisen. Hier lautet die Devise: Ist der Preis zu gut, um wahr zu sein, sollten Verbraucher die Finger davon lassen.

Tipps: Darauf sollten Verbraucher achten

Schauen Sie genau hin
Vergleichen Sie die Angebote mit etablierten Streaming-Diensten und lassen Sie sich nicht vorschnell durch Gratisversprechen zum illegalen Streaming verleiten.

  • Grammatik & Rechtschreibung
    Grammatik- & Rechtschreibfehler auf der Seite können ein Hinweis auf einen unseriösen Anbieter sein.
  • Aktuelle Kinofilme im Angebot
    Bietet die Streaming-Plattform bereits die neuesten Filme oder Serien an, die gerade erst in den Kinos oder bei Netflix & Co. laufen, ist das ein Indiz dafür, dass es sich um ein unseriöses Angebot handelt.
  • Ein Blick ins Impressum
    Illegale Anbieter haben häufig ein fehlendes oder unvollständiges Impressum auf ihrer Internetseite. Zudem ist der „Kundenservice“ kaum oder gar nicht erreichbar. Ein dubioser Firmensitz, zum Beispiel in der Karibik, sollte Verbraucher ebenfalls stutzig machen.

Europol zerschlägt illegales Streaming-Netzwerk

Anfang Juni verkündete die europäische Polizeibehörde Europol einen erfolgreichen Schlag gegen die organisierte Kriminalität im Bereich Online-Streaming. Bei der Razzia wurden 50 Server in mehreren EU-Ländern vom Netz genommen und somit 40.000 digitale Inhalte gelöscht. Das illegale Streaming-Angebot wurde von mehr als zwei Millionen Abonnenten genutzt.

Kommentare powered by CComment

Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 13034

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 55524

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 16692

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.