Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

E-Scooter - Aggressiven Nutzungskonflikt gegen Fußgänger befürchtet

Elektro-Roller/E-Scooter - Credits: DVW

Berlin - Heute wurde im Plenum des Bundestages ein Antrag diskutiert, der in der Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge (eKFV) generell eine Straßenzulassung vorsieht für Fahrzeuge ohne Lenkstange wie E-Skateboards oder selbstbalancierende Hoverboards. Auch die Höchstgeschwindigkeit soll mehr als 20 km/h betragen, Altersgrenzen und Führerscheinpflicht fielen weg und die Nutzung von Gehwegen wäre erlaubt. Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) sieht eine solche Öffnung äußerst kritisch mit Hinblick auf die Sicherheit von schwächeren und ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Auch die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hatte in einer Untersuchung Bedenken geäußert.

Der Präsident der DVW, Prof. Kurt Bodewig, warnt: „Wir können noch nicht sicher abschätzen, welchen Einfluss Elektrokleinstfahrzeuge auf die Verkehrssicherheit haben. Ich halte es daher für fahrlässig, jetzt schon weitere Fahrzeuge dieser Kategorie zulassen zu wollen, zumal ich überzeugt bin, dass Hoverboards und E-Skateboards eine noch größere Gefährdung für den Straßenverkehr darstellen, als es Fahrzeuge mit Lenkstange tun. Sie sollten darum nicht erlaubt sein und schon gar nicht mit höheren Maximalgeschwindigkeiten ohne Altersbeschränkung.“

Gegenüber den Medien sowie Innen- und Verkehrsminister der Länder hatte die DVW den neuen Entwurf der eKFV bereits kritisch bewertet. Im Gegensatz zur ersten Version wären die Anforderungen für die Nutzung im Straßenverkehr deutlich und nicht im Sinne der Verkehrssicherheit gelockert. Hierbei handelte es sich allerdings um Fahrzeuge mit Lenkstange wie Elektro-Roller oder auch E-Scooter. Die DVW forderte, die Verordnung gemäß dem ersten Entwurf umzusetzen. Bei Elektrokleinstfahrzeugen ohne Lenkstange verschärfen sich die Bedenken nochmals, da sie in vielen Ausführungen grundsätzliche Anforderungen für eine sichere Verkehrsteilnahme nicht erfüllen. Die DVW schließt sich hierbei der Einschätzung der BASt an.

Bodewig gibt dazu deutlich zu verstehen: „Wir dürfen einen aggressiven Nutzungskonflikt gegen Fußgänger in den Innenstädten nicht zulassen.“

Zur BASt-Studie
Die BASt kam im Bericht „Untersuchung zu Elektrokleinstfahrzeugen“ unter anderem zu dem Schluss, dass elektrische Einräder, Hoverboards oder im Stehen gefahrene E-Skateboards fahrzeugseitig Defizite aufweisen und damit ungeeignet für den Straßenverkehr sind. Kleine Räder können beispielweise bei Bodenunebenheiten schnell zu kritischen Fahrsituationen führen. Auch schnelle Ausweichmanöver und Gefahrenbremsungen sind durch die Position des Fahrers, die besondere Handhabung und technischen Eigenheiten schwieriger. Hinzu kommt, dass wichtige lichttechnische Einrichtungen durch die Dimensionen der Fahrzeuge nicht sachgerecht angebracht werden können. Weiter müsste dringend geklärt werden, welche Verkehrsfläche hier genutzt werden sollte und welche Höchstgeschwindigkeiten angemessen sind.

Tags: Mobilität

Kommentare powered by CComment

Online-Pranger fördern Steuerehrlichkeit – mit Nachteilen

Jan 17, 2019
Abwägungsfrage - Pranger einsetzen oder nicht
Studie der Universität Hohenheim zur verbesserten Steuerehrlichkeit durch soziale Anreize wie Public Shaming / Sozialer Pranger effektiv – aber wohlfahrtsökonomisch fragwürdig Steuerschulden sind…

Azteken - Vortrag im Museum zu Allerheiligen im Februar

Feb 07, 2019
Sonnenstein
Donnerstag, 28. Februar 2019, 18:30 Uhr im Museum zu Allerheiligen SchaffhausenMenschenopfer bei den Azteken - alte Riten oder moderne Mythen?mit Dr. Peter Hassler, Altamerikanist in St. Gallen Immer…

Büro-Flucht im Trend: 61% der Angestellten wollen raus

Mär 28, 2019
Jobware Trend-Report 2019: 3 von 5 Angestellten liebäugeln mit dem Home-Office / Liegt die Büro-Flucht im Trend? Oder sind Co-Working-Spaces im Kommen?
Paderborn – Für immer mehr Arbeitnehmer hat die Möglichkeit, das Home-Office zu nutzen, höchste Priorität im nächsten Job. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Forsa-Umfrage, die im Auftrag der…

Gute Zusammenarbeit zwischen Jägern und Landwirtschaft ist beispielhaft.

Mär 27, 2019
 Michael Kaufmann, Hanspeter Bachthaler, Josha Frey.
In Inzlingen besteht seit gut 30 Jahren eine selbst verwaltete Jagdgenossenschaft, d.h. dass alle bejagbaren Flächen der Gemeinde ein Jagdbezirk bilden, in dem aktuell vier Jagdpächter zusammen mit…

Mythische Orte am Oberrhein

Mär 06, 2019
Belchen
Live-Multivision von Dr. Martin Schulte-Kellinghaus Wehr - Vom „paradiesischen Rheintal“, einem „ausgebreiteten und wohl gelegenen Vaterland“ spricht schon Goethe – viele unbekannte, unerforschte…

Neuer Mindestlohn bringt 1,1 Millionen Euro Extra-Kaufkraft pro Jahr

Jan 09, 2019
Minestlohn noch zu Preiswert?
Der Mindestlohn steigt ab Januar um 35 Cent auf jetzt 9,19 Euro pro Stunde – und mit ihm der Verdienst von 4.510 Menschen im Landkreis Konstanz. So viele Beschäftigte arbeiten hier derzeit zum…

Energy-Charts des Fraunhofer ISE in DBU-Projekt weiterentwickelt

Mai 22, 2019
Die Kohlendioxidemissionen (CO2) von Braunkohlekraftwerken in Deutschland werden bei den Energy-Charts interaktiv dargestellt. © Fraunhofer ISE
Freiburg im Breisgau. Mit den Energy-Charts stellt das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE (Freiburg) seit 2011 Deutschlands umfassendste Plattform für zeitaufgelöste Stromdaten der…

Tornado fegt durch die Eifel

Mär 14, 2019
Ein Tornado hat in Roetgen südlich von Aachen Schäden hinterlassen ©WetterOnline/Pascal Caron (bei Verwendung unbedingt angeben)
Der Ort Roetgen wird von einem der heftigsten Windsysteme der Erde getroffen Ein Tornado ist am Mittwochnachmittag mit Böen über Tempo 180 durch den Eifelort Roetgen unweit von Aachen gezogen. Der…

Wasserrettung

Feb 02, 2019
Wasserrettung
Alarmiert zu einer Wasserrettung wurden Feuerwehr, DLRG, Polizei und der Rettungsdienst am Freitagmorgen, nachdem ein Zeuge eine Person im Seerhein entdeckt hatte. Vor Ort wurde festgestellt, dass…

Wenn weniger mehr ist: die Reduktionsstrategie der Lebensmittelindustrie

Feb 27, 2019
Prof. Dr. Bianca Müller, Studiengangsleiterin Lebensmittelmanagement und -technologie an der SRH Fernhochschule
Wie viel Zucker soll ins Schokomüsli? Ein Discounter lässt seine Kunden abstimmen und wirbt mit zuckerreduzierten Lebensmitteln. Doch was steckt hinter dieser Aktion und dem geringeren Zuckergehalt?…

Handwerker sind stolz auf ihren Beruf

Feb 18, 2019
Infografik Handwerkerumfrage
Neue Handwerkerumfrage zeigt Stärken und Schwächen auf Dreieich - Über 5 Mio. Menschen¹ arbeiten in Deutschland im Handwerk. Sie sind stolz auf ihren Beruf, fühlen sich weitestgehend von der…

Hohes Potential für gefährliche Sturmlage am Rosenmontag

Mär 01, 2019
WetterOnline sagt voraus Sturm am Rosenmontag
Extremes Wetterereignis zum Höhepunkt des Karnevals möglich Die Entwicklung einer bedrohlichen Sturmlage wird aktuell immer deutlicher. Die Wettermodelle geben den Meteorologen bereits seit Tagen…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 2505

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
rakete sceene
Aug 09, 2017 7397

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 12147

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2630

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok