Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Judith Kakon erhält den ERNTE-Kunstpreis 2015
Ganz hinten das Werke der ERNTE-Kunstpreisträgerin 2015, Judith Kakon (*1988)
  • 22. November 2015

Judith Kakon erhält den ERNTE-Kunstpreis 2015

Von MUSEUM ZU ALLERHEILIGEN SCHAFFHAUSEN

Seit seinem Bestehen 1999 ist der ERNTE-Kunstpreis eine begehrte Auszeichnung, die nicht nur die öffentliche Aufmerksamkeit auf die/den Preisträger/in lenkt, sondern zugleich auf die jurierte Jahresausstellung der Schaffhauser Kunstschaffenden ERNTE selbst, die dieses Jahr vom 22. November 2015 bis 10. Januar 2016 unter Beteiligung von 20 Künstlerinnen und Künstlern Einblick in das aktuelle Kunstschaffen der Region Schaffhausen gibt.

Die Preisjury, bestehend aus André Bless (Künstler, Feuerthalen), Katharina Epprecht (Direktorin Museum zu Allerheiligen) und Kathrin Frauenfelder (Kuratorin Kunstsammlung Kanton Zürich) verleiht  den ERNTE-Kunstpreis 2015 der Künstlerin Judith Kakon. Der Preis wird dieses Jahr gestiftet vom Kunstverein Schaffhausen und der Georg Fischer AG; er ist mit 10'000 Franken dotiert.

Judith Kakon (*1988) erhält die Auszeichnung für die vier ausgestellten Werke Mermaid Wang, Tina Tan, Luna Sun und Summer Pine, die Elemente einer 10-teiligen Installation sind, „untitled“, 2015. Überzeugend sowohl in gestalterischer, materieller als auch ästhetischer Hinsicht übersetzt die Künstlerin Inhalte in ein subtiles Kunstwerk. Ohne erst um den konzeptuellen Hintergrund zu wissen, besticht das Werk bereits formell durch den Umgang mit Licht, Tonalität und Rhythmus. Die präzise aufeinander abgestimmten Werkstoffe, vom beschichteten Glas über die LED-Folie bis zur Programmsteuerung im Gehäuse aus dem 3D-Drucker, zeugen von einer sehr sorgfältigen Nuancierung. Trotz ihres provisorischen und zerbrechlichen Charakters wirkt die Arbeit ausgereift. In ihrer schlichten und etwas geheimnisvollen Erscheinung lässt sie verschiedene reale - oder nur virtuelle? - Gegenüber, wie sie in den etwas exotischen Namen aufscheinen, wieder verschwinden - und uns davor stehen, zurückgeworfen auf unser Spiegelbild, auf uns selbst. Fragend, vielleicht verunsichert, erst mal abwartend - bis anderswo unvermittelt Summer Pine oder Luna Sun aufscheinen. - Etwa so, wie es der Künstlerin zuweilen mit den Mitarbeiter-Pseudonymen ergeht, mit denen sie konfrontiert ist, wenn sie bei einer chinesischen Online-Handelsplattform High-Tech-Materialien bestellt. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Basel und Rom.

ERNTE 15
Jahresausstellung der Schaffhauser Kunstschaffenden
22. November 2015 – 10. Januar 2016
Museum zu Allerheiligen Schaffhausen


Ressort: Aargau/Schaffhausen

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten


Ohne Pressefreiheit keine Menschenrechte

Mai 02, 2024
Stacheldraht
Deutscher Menschenrechts-Filmpreis unterstützt Medienschaffende bei der Durchsetzung von Presse- und Meinungsfreiheit | Filmwettbewerb würdigt Einsatz von Filmemacher*innen für Engagement für…

Pink Floyds Musik trifft auf Dalís Kunst

Mai 07, 2024
Phoenix des Lumières: Pink Floyd trifft auf Dalís Kunst
— Faszinierende Verbindung Paris/Dortmund - Fans der Band Pink Floyd haben derzeit die Gelegenheit, die immersive Ausstellung „Dalí: Das endlose Rätsel“ bei Phoenix des Lumières in Dortmund zu…