Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Museumsnacht Basel 2015: Stimmungsvoll und spannend

Haus der elektronischen Künste (Foto: Lukas Zitzer)

Zum 15. Mal konnte die Museumsnacht Basel mit einem qualitativ hochstehenden und vielfältigen Angebot ein auffallend junges Angebot überzeugen. Es konnten bis eine Stunde vor Schluss 90'211 Eintritte (entspricht erfahrungsgemäss ca. 28'000 Besuchenden) gezählt werden. Das sind 15 Prozent weniger als im Rekordjahr 2014, wobei der Dauerregen sicherlich dazu beigetragen hat. Besonders gut besucht waren folgende Museen: Die Fondation Beyeler mit 7027 Eintritten (+40 Prozent gegenüber 2014), das HeK (Haus der elektronischen Künste) mit 1617 (+61 Prozent) und das Mühlemuseum mit 460 (+16 Prozent). Mit 7985 verzeichnete das Spielzeug Welten Museum die meisten Besuchenden.

Erfolgreiches Format und von hohem Interesse gekennzeichnete Stimmung

Die Museen und beteiligten Kulturinstitutionen gestalteten gemeinsam eine stimmungsvolle Nacht von grosser Strahlkraft. Besonders hervorzuheben sind die bemerkenswert fröhliche, aber zugleich von inhaltlichem Interesse gekennzeichnete Stimmung und die gute Durchmischung des Publikums mit Besuchenden aller Altersgruppen und aus der ganzen Dreiländerregion.

Guy Morin, Regierungspräsident und Vorsteher des Präsidialdepartements Kanton Basel-Stadt: „Die kreativen Ideen der Museen, die Neugier und die aktive Teilhabe des Publikums haben mich einmal mehr überwältigt. Besonders stimmungsvoll habe ich die Atmosphäre im Spielzeugmuseum in Riehen erlebt: Nach einem Rundgang durch die eindrückliche und sehr berührende Ausstellung „Krieg im Kinderzimmer“ wärmte ich mich am Lagerfeuer der Pfadi und genoss ihr feines Essen.“

Festlicher Umzug des Kunstmuseums

Rund 120 Besucherinnen und Besucher haben kurz vor Schliessung des Kunstmuseums Basel (Februar 2015 bis April 2016) am symbolischen Umzug zum Museum für Gegenwartskunst teilgenommen.

Bernhard Mendes Bürgi, Direktor Kunstmuseum Basel: „Das Museum für Gegenwartskunst wird 2015 Zentrum unserer Ausstellungsaktivitäten. Bevor viele der vom Basler Publikum geliebten Meisterwerke eine temporäre Bleibe am St. Alban-Rheinweg finden, haben wir mit dem festlichen Umzug der Bedeutung dieser und anderer Transaktionen im Hinblick auf eine grosse Zukunft des erweiterten Kunstmuseums Basel Ausdruck verliehen. Wunderbar dazu gepasst hat die von Melancholie und Freude geprägte Musik.“

Familienfreundlich

Das Interesse an Angeboten für Kinder und Familien war ausgesprochen gross. Das Familienkonzert mit Führung im Münster etwa begeisterte Gross und Klein gleichermassen. Im Spielzeug Welten Museum bildeten sich bereits kurz nach 18 Uhr erste Warteschlagen. Dort wurden insgesamt 28 Kilogramm Schoggi zu 700 Schuhen verarbeitet. Bemerkenswert viele Jugendliche wurden im Anatomischen Museum zu Hobbyforensikern.

Erlebnisreich

Das spektakuläre 3-D-Kino von Marco Brambilla sowie die Entdeckungsreise zum Ursprung der Welt des Gustave Courbet stiessen in der Fondation Beyeler auf grosses Interesse. Ebenfalls sehr beliebt waren die historischen Kinder- und Familienfotografien im Staatsarchiv, während das Museum Tinguely mit den Freestyle Drummers und dem Beatbox-Workshop überzeugte. Völlig ausgebucht war das „Duftkino zur Geisterstunde“ des Perfumers Andreas Wilhelm im Antikenmuseum Basel.

Attraktiver Dreispitz

Der Dreispitz mit vier beteiligten Institutionen wurde zum Publikumsmagnet. Bis nach Mitternacht waren die Busse der dunkelblauen Linie hoch frequentiert.

Sabine Himmelsbach, Leiterin HeK: "Die diesjährige Museumsnacht ist für mich ein ganz besonderes Ereignis, denn mit den neuen grosszügigen Räumlichkeiten haben erstmals Ausstellung, Workshops und Konzerte nebeneinander Platz. Die heutige Nacht hat uns bestätigt, dass die Transformation des Dreispitzes beim Basler Publikum angekommen ist und auf grosses Interesse stösst. Zusammen mit unseren Nachbarn, u. a. Oslo 10, Atelier Mondial, ist ein kleiner, attraktiver Kulturcluster gelungen. Darüber bin ich sehr glücklich.“

Sponsoren

Grosszügig unterstützt wurde die Museumsnacht Basel einmal mehr von den langjährigen Sponsoren Novartis, Basler Kantonalbank und Sympany. Besonders zu erwähnen sind hierbei auch die Architekturführungen auf dem Novartis Campus, die als Zusatzangebot heute Samstag stattfinden und bereits seit Tagen ausgebucht sind.

Nach der Museumsnacht ist vor der Museumsnacht

Die 16. Ausgabe der Museumsnacht Basel findet am Freitag, 22. Januar 2016 statt. Die Museen und Organisatoren werden bereits im Sommer wieder mit der Konzeption und Planung der nächsten Nacht beginnen.

Bild: Haus der elektronischen Künste (Foto: Lukas Zitzer)

Kommentare powered by CComment

joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 17368

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 5187

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 24242

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
rakete sceene
Aug 09, 2017 9946

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.