Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Zwei Tonnen Lebensmittel gerettet und ein Haus gebaut

Heute hat in der Basler Innenstadt das grösste Schweizer Festival für Nachhaltigkeit stattgefunden, das vom Verein eco.ch veranstaltet wurde. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher waren am eco.festival auf dem Barfüsserplatz und dem Theaterplatz mit dabei. Am Foodsaver-Jam setzten viele von ihnen ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung, bauten an einer Kunst-Bau-Aktion mit und entdeckten die zahlreichen unterschiedlichen Ausstellungen und Stände rund um das Thema Nachhaltigkeit.

Das eco.festival, das heute auf dem Barfüsser- und dem Theaterplatz stattgefunden hat, ist auf grosses Interesse der Bevölkerung gestossen. Besonders der Foodsaver-Jam und die Kunst-Bau-Aktion begeisterten die Besuchenden.

Zwei Tonnen Gemüse und sonstige Lebensmittel, die bei Lebensmittelproduzenten und -händlern überschüssig waren, stapelten sich am Morgen auf dem Barfüsserplatz. Gemeinsam mit Foodsharing und Slow Food Youth schälten, rüsteten und verkochten die Besuchenden des eco.festival die überschüssigen Lebensmittel zu leckeren Mahlzeiten.

Ebenfalls angepackt haben die Besucherinnen und Besucher am Stand des neu gegründeten Vereins "Macherschaft - Offene Werkstatt und Atelier". Beim Kunst-Bau-Projekt entstand dank der tatkräftigen Mithilfe zahlreicher Besucherinnen und Besucher im Verlauf des Tages ein kleines Holzhaus. Dieses wird nach dem eco.festival zur Aktienmühle transportiert und steht dort im Garten nun der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die über 60 Aussteller, darunter viele Nonprofit-Organisationen, machten den Barfüsser- und den Theaterplatz zum Schweizer Treffpunkt des Engagements für Nachhaltigkeit. An der Ausstellung "Wasser - alles klar!" der Organisation PUSCH - Praktischer Umweltschutz konnten Interessierte interaktiv erleben, wie eine Kläranlage funktioniert und warum es wichtig ist, das Bewusstsein im Umgang mit der Ressource Wasser zu stärken. Mit Blick auf das sonnige eco.festival sagte Beat Jans, Präsident des Vereins eco.ch: "Ich bin beeindruckt vom Tatendrang und der Energie der vielen Involvierten – ich freue mich deshalb sehr über das grosse Interesse der vielen Besucherinnen und Besucher. Das eco.festival zeigt ganz klar, dass ein nachhaltiger Umgang mit den Ressourcen und der Natur interessant und für viele Menschen wichtig ist."

Nebst den Mitmachaktionen und Ausstellungen traten auf der Bühne am eco.festvial verschiedene lokale Bands und DJ’s. Sie sorgten für eine ausgelassene Stimmung auf dem Barfi bis in den Abend.

Der Verein eco.ch führte das eco.festival 2017 nun zum dritten Mal erfolgreich mitten in der Stadt Basel durch. Bereits am 31. März traf sich die Schweizer Nachhaltigkeitsszene am eco.naturkongress sowie an der Preisverleihung des Schweizer Nachhaltigkeitspreises prix eco.ch, die im Theater Basel stattgefunden haben.

Kommentare powered by CComment

Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 5095

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 16987

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Megaphone
Aug 23, 2018 23973

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
rakete sceene
Aug 09, 2017 9851

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.