Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Oberbürgermeister Jörg Lutz: Mit dem DIGIHUB Südbaden aufs richtige Pferd gesetzt

Landschaft_Digital @Gerald Kaufmann

Lörrach  – Die Corona-Krise brachte einen großen Schub für die Digitalisierung, denn sie zeigte deutlich, was in kürzester Zeit alles möglich ist. Home-Office und Online-Seminare sind schon fast zum Alltag geworden. Aber es muss jetzt weiter gehen, denn viele Möglichkeiten wie z. B. Cloud-Infrastrukturen oder Datenplattformen werden noch zu wenig genutzt.

Die Stadt Lörrach ist durch die WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH einer von zehn Konsortialpartnern des DIGIHUB Südbaden. „Wir waren von Beginn an bei dem Projekt mit dabei. Und Corona hat uns nochmal deutlich gezeigt, wie wichtig das Thema Digitalisierung für unsere Unternehmen ist“, so Oberbürgermeister Jörg Lutz.

Der DIGIHUB Südbaden wurde im Dezember 2018 als regionale Anlaufstelle und Knotenpunkt für kleine und mittelständische Unternehmen in den Gebieten Südlicher Oberrhein und Hochrhein zu Themen der Digitalisierung und Digitalen Transformation ins Leben gerufen. Er ist einer von zehn regionalen Digital Hubs in Baden-Württemberg. Der DIGIHUB Südbaden wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg im Rahmen der Initiative Wirtschaft 4.0. Er ist eingebettet in die landesweite Digitalisierungsstrategie digital@bw.

Unterstützt wird dieses Projekt von zehn Konsortialpartnern: Projektpartner Oberrhein – Gesellschaft für Projektentwicklung mbH, die Handwerkskammer Freiburg, die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die Hochschule Offenburg, die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG, die bwcon GmbH, die MSC Technologies Systems GmbH, der microTEC Südwest e.V., die Wirtschaftsregion Südwest GmbH und die WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH.

Oberbürgermeister Jörg Lutz, Marion Ziegler-Jung, Geschäftsführerin der WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH, Alexander Maas, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Südwest GmbH, Dr. Julia Mohrbacher, Gesamt-Projektleiterin DIGIHUB Südbaden und Eveline Malcherek, Projektleiterin Digitalisierung des DIGIHUB Südbaden für die Landkreise Lörrach und Waldshut bei der Wirtschaftsregion Südwest GmbH, berichten in einem Pressegespräch im Innocel Innovations-Center Lörrach über die Arbeit des DIGIHUB Südbadens.

In den Landkreisen Lörrach und Waldshut ist neben der WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH auch die Wirtschaftsregion Südwest GmbH (WSW) ein Konsortialpartner des DIGIHUB Südbaden.

„Die WSW hat die Fördermittel zwar in die Region geholt, dies wäre aber ohne die finanzielle Unterstützung und die tolle Zusammenarbeit mit den beiden Landkreisen Lörrach und Waldshut

sowie der Stadt Lörrach bzw. der WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH nicht möglich gewesen, betont Alexander Maas, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Südwest GmbH.

Lutz: „Wir sind sehr erfreut, dass insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in den Landkreisen Lörrach und Waldshut dieses Angebot so positiv annehmen. Rund 240 Teilnehmer / Unternehmen wurden bisher mit diesem Angebot erreicht.“

Ganz konkret unterstützt der DIGIHUB Südbaden Unternehmen dabei mit Informationen, Orientierungshilfen, Beratung und Impulsen, um sie auf ihrem individuellen Weg und auf ihrer Suche nach zukunftsfähigen Lösungen zu begleiten.

“Wir freuen uns, den DIGIHUB Südbaden als Konsortialpartner und in Kooperation mit anderen Partnern unterstützen zu können. Auf diese Weise können Unternehmen auch in der Stadt Lörrach auf ihrem individuellen Weg am besten von der Digitalisierung profitieren“, so Ziegler-Jung und Lutz fügt hinzu: „Man sollte die Digitalisierung nicht dem Zufallsprinzip überlassen. Doch viele - besonders kleine und mittelständische Unternehmen - fühlen sich mit der Mammutaufgabe „Digitalisierung“ allein gelassen. Und darum haben wir gemeinsam den DIGIHUB Südbaden ins Leben gerufen: Er dient als erste Anlaufstelle für Fragen und Anliegen der Wirtschaft und unterstützt den Mittelstand branchenübergreifend bei der Digitalisierung.“

Konkret stehen dabei die drei Säulen „Sensibilisierung und Informationen“, „Networking“ und „Beratung“ im Zentrum der Hilfe.

Mohrbacher und Malcherek berichten vom aktuellen Stand ihrer Maßnahmen:

Digitalisierungs-Check – auch aus dem Home Office möglich

Der DIGIHUB Südbaden berät kleine und mittlere Unternehmen individuell anhand eines kostenlosen Digitalisierungschecks, kurz Digi-Check genannt, wo die Ermittlung des IST- und SOLL-Zustandes, konkrete Fragestellungen, passende Fördermöglichkeiten für Digitalisierungsvorhaben sowie spezielle Anforderungen behandelt werden. Unter den gegebenen Umständen kann der Digi-Check auch per Video-Konferenz stattfinden. Diese Gespräche mit einer Dauer von etwa 60-90 Minuten werden zunehmend in Anspruch genommen. Den Digi-Check gibt es seit Juli 2019. Malcherek: „Wir haben bisher insgesamt über 40 Analyseberichte mit konkreten Empfehlungen für das jeweilige Unternehmen versendet. Zu Beginn der Corona-Krise ging die Nachfrage zunächst stark zurück, doch nun steigt diese wieder an“.

„Insgesamt hat der DIGIHUB Südbaden über 2.000 Teilnehmer bei Veranstaltungen erreichen und informieren können. Über 200 Vernetzungen zwischen Unternehmen und Anbietern wurden aktiv vorgenommen, über 50 Digitalisierungsvorhaben wurden so gestartet. Uns folgen rund 1.000 Follower auf unseren Social Media-Kanälen“, so Mohrbacher.

Virtual Talk - Interaktive Diskussionsrunde des DIGIHUB Südbadens

Anfang Mai führte der DIGIHUB einen „Virtual Talk“ zum Thema E-Commerce durch. Es war eine interaktive Diskussionsrunde mit drei Experten bzw. Best-Practice-Speakern. Dieses Format kam so gut an, dass nun eine Eventreihe daraus entstanden ist. Jeden Monat gibt es im Rahmen des Events

Starthilfe für Unternehmen in die Nutzung digitaler Technologien. Zu jedem Virtual Talk werden im Anschluss Handouts, erstellt von den Referenten, und andere nützliche Infos zum Download zur Verfügung gestellt. Im Juni wurde so das Thema Einstieg in Industrie 4.0 behandelt, im Juli Digitale Vertriebsprozesse. Im August wird es eine Sommerpause geben, im September steht der Einstieg in die Nutzung Cyber-Physischer Systeme im Fokus.

Weitere Veranstaltungen wie z. B. spezifische Online-Seminare (Bsp. Eine Reihe zu digitaler Innovation mit Methodenworkshops zu Design Thinking, Geschäftsmodellinnovation und weiteren Innovationsthemen), aber auch ‚Hands-on Workshops‘, z. B. zum Thema Künstliche Intelligenz, sind ein Schwerpunkt, gerade in der jetzigen Zeit.

Ebenfalls steht eine Podcast-Reihe in den Startlöchern und befindet sich aktuell in der finalen Planung.

Blog digitalNOW

Veränderungen sind derzeit notwendig und sollten jetzt erst recht vorangetrieben werden. Der Blogname „digitalNOW“ ist seit Ende März Programm! Er bietet Hilfesuchenden die Möglichkeit, Inspiration, Motivation und Wissen bezüglich Digitalisierung einzuholen. Die Unternehmen sind hier nicht auf sich alleine gestellt. „Chancen sehen und digital gut gerüstet aus der Krise gehen“. Der Blog erhält sehr viel positives Feedback und wird sehr gut angenommen. Malcherek: “Wir decken weite Themenfelder von Home Office bis hin zu Technologietransfer ab. In Form von Berichten, Interviews, Videos etc. wird breites Wissen zur Verfügung gestellt. Sehr wertvoll sind auch die Best Practice Sharings, die wir in unserem Blog veröffentlichen, in denen Unternehmen ihre Erfahrungen zu diversen Digitalisierungsthemen teilen. Pro Woche erscheinen zwei Blogbeiträge, und das soll auch in der Zeit nach Corona beibehalten werden. Ich freue mich, dass ich kleinen und mittleren Unternehmen in den Landkreisen Lörrach und Waldshut bei Digitalisierungsfragen zur Seite stehen kann.“

Drucken

Kommentare powered by CComment

rakete sceene
Aug 09, 2017 15846

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 11784

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 49880

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.