Skip to main content
Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!
Bergwelt Todtnau: Die German Snow-Volleyball Tour im Januar zu Gast in Todtnauberg
Bergwelt Todtnau: Die German Snow-Volleyball Tour im Januar zu Gast in Todtnauberg
  • 14. Dezember 2023

Bergwelt Todtnau: Die German Snow-Volleyball Tour im Januar zu Gast in Todtnauberg

Von Claudia Steinhardt | Tourist-Information Bergwelt Todtnau und Todtmoos

Ab in den Schnee: Ende 2023 wird es erstmals in Deutschland eine eigene Turnierserie für die jüngste und kälteste Variante des Volleyballspiels geben. In Todtnauberg wird vom 27. - 28. Januar der zweite Tourstopp der German Snow-Volleyball Tour ausgerichtet. Es messen sich die besten Spieler*innen im Snow-Volleyball bei der German Snow-Volleyball Tour und sammeln wichtige Punkte für den Saisonhöhepunkt: die fünften German Snow-Volleyball Championships in Oberstaufen.

Bergwelt Todtnau im Dezember 2023: Der Ortsteil Todtnauberg der Bergwelt Todtnau ist der zweite Stopp der Tour. An zwei Tagen werden jeweils sechs Teams bei den Frauen und Männern um den Sieg und die direkte Teilnahme an den fünften Deutschen Snow-Volleyball Meisterschaften spielen.
Der Center Court auf dem in Todtnauberg gelegenen Radschert (1200 m.ü.M.), bekanntes Ausflugsziel und Startpunkt von Loipen und Winterwanderwegen, wird ein ganzes Wochenende lang die noch recht junge Volleyballvariante im Schnee präsentieren und zu einen Winter-Sport-Event Platz der besonderen Art.

Snow-Volleyball ist mehr als Sport im Schnee. Moderation und Musik gehören zum Set-Up. Dazu zwei Teams (drei Akteure auf dem Feld, zusätzlich ein Mann/Frau auf der Auswechselbank), ein Ball und die Snow-Show kann beginnen. Beach-Life wird zum Snow-Life, auch wenn die Regeln nicht ganz denen des Beach-Volleyballs entsprechen – etwa wird nur bis zu 15 Punkten pro Satz gespielt und es sind bei einer Blockberührung drei weiter Ballkontakte erlaubt. Das Spielfeld misst acht mal sechzehn Meter und es wird eine Schneeauflage von etwa 40 cm unter Wettkampfbedingungen benötigt. Das sind rund 240 Kubikmeter Schnee.

„Snow-Volleyball ist etwas ganz Besonderes. Man muss es live erlebt haben, die Atmosphäre am Center Court mit Musik und Animation, die sportlichen Höchstleistungen der Teams auf Schnee oder Eis. Ich freue mich riesig, dass wir in Todtnauberg mit der German Snow-Volleyball Tour ein weiteres Highlight, eine Besonderheit im Winter präsentieren können: die Skilifte Todtnauberg, ein abwechslungsreiches Loipen -und Winterwegenetz, die Blackforestline, unsere spektakuläre Hängebrücke über den Todtnauer Wasserfall und jetzt auch noch Ballsport im Schnee“, berichtet Fredi Boch, Vorsitzender des Vereins L(i)ebenswertes Todtnauberg. Boch hat im März die vierten German Snow-Volleyball Championships in Oberstaufen live miterlebt. „Außerdem bietet es sich an, auf dem Radschert das schon vorhandene Volleyballfeld auch im Winter für Einheimische und Gäste zugänglich zu machen und Snow-Volleyball zu spielen. Das geht auch bei wenig Schnee.“

Der besondere Reiz der Sportart liegt ähnlich wie beim Beach-Volleyball an der faszinierenden Athletik auf Schnee und Eis bei oftmals unwirklichen Witterungsbedingungen. Aus einem winterlichen Spaß am Volleyballspielen vor der Berghütte ist im letzten Jahrzehnt eine außergewöhnliche Art der Ballakrobatik im Schnee entstanden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr nicht nur die Deutschen Meisterschaften im Snow-Volleyball haben, sondern erstmals auch eine eigene Tour mit drei Turnieren“, sagt DVV-Präsident Markus Dieckmann. „Damit bieten wir den Spielerinnen und Spielern ganz neue Möglichkeiten.“ Snow-Volleyball verbinde Spaß, Leidenschaft, Können und die Vielfalt der Sportart Volleyball. Mit der neuen German Snow-Volleyball Tour will der Verband die Sportart ausweiten und etablieren. Zudem bieten sich dadurch auch neue Möglichkeiten für Partner und Sponsoren sowie die Vermarktung. „Jetzt gibt es Volleyball das ganze Jahr, vom Sommer bis zum Winter, vom Strand bis in die Berge, sowohl Indoor als auch Outdoor – Volleyball zu jeder Zeit, an jedem Ort, überall“, sagt Dieckmann.

Die Tour eröffnet Spieler*innen und deren Teams, die bisher noch keine Punkte der Beach-Volleyball- oder Snow-Volleyball-Rangliste erspielen konnten, die Möglichkeit über einen Sieg bei einem der Tourstopps direkt an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen und das Erspielen wichtiger Punkte der Snow-Volleyball-Rangliste.


Ressort: Lörrach

Comments powered by CComment

Weitere Nachrichten