Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Display Top

Ein Gruß an die christlichen, jüdischen und muslimischen Vertreter… – und?!

Kommentar

Es war ein historisches Ereignis: Am 12. Mai 2016 wählte der baden-württembergische Landtag Winfried Kretschmann neuerlich zum Ministerpräsidenten, dieses Mal in einer schwarz-grünen Koalition. Viel Aufsehen gab es um Unruhen innerhalb der CDU-Fraktion im Vorfeld, um einen SPD-Politiker, der einer AfD-Frau den Handschlag verweigerte und dafür Morddrohungen erhielt, sowie um die erste Frau auf dem Sitz des Landtagspräsidenten, die darüber hinaus auch erstmalig als Persönlichkeit mit muslimischem Glauben in dieses Amt bestimmt wurde.

Und auch sie war es, der man bei ihren ersten Sitzungen genau zuhörte und verfolgte, wie sie ihren Job ausführen würde. In der Fokussierung auf das Protokoll fiel dabei kaum jemandem auf, was Frau Atas in der Einführung zu Beginn der Wahl des Ministerpräsidenten sagte. Auf der Tribüne begrüße sie neben Vertretern aus der Wirtschaft, von gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Institutionen, Angehörigen der zu Wählenden oder langen Wegbegleitern des Hauses auch die christlichen, jüdischen, muslimischen und… – ja, und wie stand es um Repräsentanten aus dem säkularen Spektrum? Fehlanzeige!

Vergleicht man die Proportionen in Baden-Württemberg, gehören trotz einer großen Bindung an die Kirchen und die religiösen Weltanschauungsgemeinschaften, einem konservativen Klima und einer vor allem im ländlichen Bereich uneingeschränkten Gottesgläubigkeit doch nicht wenige Bürger dem konfessionsfreien Spektrum an. Und sie bleiben bei einem so wichtigen Ereignis völlig ohne Beachtung? Es ist wahrlich typisch: Wer Religion hört, denkt an die, die religiös sind – aber nicht an die, die ihre Religionsfreiheit dadurch ausleben, anders, weniger oder nicht zu glauben oder ihre Überzeugung freimütig ohne einen theologischen Hintergrund zu bekennen. Selbstverständlich ist diese Missachtung der Glaubensfreien eine eindeutige Diskriminierung – auch dann, wenn man zugestehen würde, dass das Aussparen dieser Bevölkerungsgruppe allein auf ein mögliches „Vergessen“ zurückgeht.

Die bisherige grün-rote Koalition hatte minimale Fortschritte in Bezug auf die veränderte Realität im gesellschaftlichen Verhältnis der Zahlen von Zugehörigen der Kirchen und der Konfessionsfreien unternommen, unter anderem bei den Feiertagsgesetzen. Größere Erfolge waren kaum möglich, blickt man auf die tief bürgerlich geprägten „Grünen“ im Ländle mit einem kirchlich nachhaltig verwurzelten Ministerpräsidenten, der in der CDU nun eigentlich ein frommes Pendant gefunden haben müsste, um in seiner Religionspolitik um Jahrhunderte zurückzufallen. Stillstand für die nächsten fünf Jahre für Atheisten, Humanisten, Freidenker? Landtagspräsidentin Aras untermauerte in den vergangenen Tagen immer wieder, dass ihre religiöse Zugehörigkeit eine Nebensache allein privater Natur sei. Es mag zur Ordnung des Parlaments gehören, dass Religion dennoch bei der Begrüßung der Honoratioren eine Rolle spielt. Doch wenn das so ist, dann muss Gleichberechtigung herrschen. Schon allein diese kleine Anekdote zeigt, dass das Ringen für Säkulare in Baden-Württemberg nicht einfacher wird…

Kommentare powered by CComment

Cyberspace am Hochrhein!

Feb 07, 2019
verlegte Glasfaser
Wie das Internet an den Hochrhein kommt, zeigt deises Youtoube Video aus dem Kanal "Telekom Netz". Um 96 Glasfasern 35 km über den Wald zu legen, ist man erst einmal eine Weile beschäftigt.…

Alles um's Haar

Jan 29, 2019
Voreingestelltes Bild
::cck::180::/cck::::introtext::Waschen, Schneiden, Föhnen alles aus einer Hand, egal ob für Frauen Männer oder Kinder. friseurWAGNER bietet alles aus erner Hand. Ob Permanente Glättung oder…

Internationales Schlittenhunderennen in Todtmoos

Jan 04, 2019
Schlittenhunderennen in Todtmoos
Ende Januar ist Todtmoos ein angesagtes Ziel für Schlittenhundeführer und Freunde von Huskies. Erwartet werden über 100 Musher mit ihren Tieren. Erstmalig starten auch Läufer mit ihrem Hund an der…

Pralinen und Trüffel aus der Trompeterstadt

Jan 12, 2019
Voreingestelltes Bild
::cck::179::/cck::::introtext::Hochwertige Trüffel, Pralinen und Schokoladensorten aus der Trompeterstadt am Hochrhein.::/introtext::::fulltext::Eine große Auswahl gewährleistet, dass für jeden…

Bauen mit Holz

Feb 11, 2019
Voreingestelltes Bild
::cck::181::/cck::::introtext::Mit Holz bauen bietet neben guter und natürlicher Wärmedämmung eine behagliche Wohnatmosphäre.::/introtext::::fulltext::Durch das im Holz gebundene Kohlenstoff leisten…
Megaphone
Aug 23, 2018 8867

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Content Rakete
Aug 09, 2017 6789

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 1953

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Jun 21, 2018 2435

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok