Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Die geheimen Verführer

Werbung war gestern, heute macht man Content-Marketing! Aber was ist das überhaupt? Eine neue wegweisende Werbetechnik im Zeitalter der Digitalisierung oder alter Wein in neuen Schläuchen?

Zum Thema „Hype oder Offenbarung - Was ist wirklich dran am Content-Marketing?“ trafen sich auf Einladung des „Marketing Club Düsseldorf“ in den Räumlichkeiten von Havas, der weltweit größten inhabergeführten Agentur, mehr als 100 Gästen zur Diskussion. Unter der Moderation von Marketing-Fachmann Christoph Pietsch (jetzt CMO bei DDB) diskutierte auf dem Podium „die geballte Werbekompetenz Düsseldorfs“ - Carsten Kinast, Managing Director bei Ogilvy & Mather Düsseldorf, Guido Körfer, Managing Director Havas und Christian Rätsch, CEO bei Saatchi & Saatchi, unter starker Beteiligung des engagierten Publikums.

Tatsache ist: Durch neue Technologien entstehen neue Spielfelder der Kommunikation. Die Werbebranche reagiert auf diese dramatischen Veränderungen mit neuen Strategien. Guido Körfer führte das so aus: „Eine moderne Kommunikationsagentur muss heute in der Lage sein, die Themen Strategie, Kreation, Daten-Intelligenz, Technologie und Media so miteinander zu kombinieren, dass für Menschen ein Mehrwert entsteht“. Genau das schafft: Content-Marketing. Das ist laut klassischer Definition „eine Marketingmethode zur Erstellung und Verbreitung von relevanten Inhalten, mit denen eine klar definierte Zielgruppe erreicht, gewonnen und aktiviert werden soll – mit dem Ziel, sie zu einem gewinnbringenden Kundenverhalten anzuregen.“

Doch dem widersprach Christian Rätsch entschieden und erklärte: „Content-Marketing ist mehr als eine Methode, es ist eine Haltung.“ Er präzisierte: „Marken müssen heute akzeptieren, dass sie beurteilt werden. Sie müssen eine Haltung einnehmen und sich auf den Dialog mit dem Kunden einlassen.“ Die Haltung gilt es mittels einer Idee  - „Primat der Idee!“ – zu transportieren. Carsten Kinast machte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass mittels Content-Marketing kein Produkt inszeniert werde, sondern eine möglichst authentische Geschichte über die Marke erzählt werde. Zur Veranschaulichung gab es Beispiele aus der Praxis.

Auch die gesellschaftlichen Gefahren, die diese Vorgehensweise – Vermischung von Werbung und Inhalt – darstellen, wurden, zum Beispiel unter dem Thema „Marken werden Medien“ (Coke TV), erläutert. „Content-Marketing beinhaltet einen subtilen Perspektivwechsel!“ hieß es dazu erhellend aus dem Publikum. Dem stimmten alle zu – fast alle! B.U.: v.l. n.r.: Carsten Kinast, Ogilvy, Guido Körfer, Havas, Christoph Pietsch, DDB, Christian Rätsch, Saatchi & Saatchi, Dirk Krüssenberg, Präsident des „Marketing Club Düsseldorf“

Kommentare powered by CComment

Megaphone
Aug 23, 2018 49329

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 15796

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 11726

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.