Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Gute Noten für das Pausenbrot

Johanniter raten: Was Schulkinder fit macht und ihnen schmeckt

Stuttgart. Ein leerer Bauch lernt nicht gern - ohne Frühstück sollte kein Kind den Schultag beginnen. Später gibt dann ein Vollkorn-Pausenbrot lang anhaltende Energie, damit sich die Kinder bis zum Mittagessen konzentrieren können.

Die Zeiten des täglich gleichen Butterbrotes sind längst vorbei. Diverse Sorten Brot und Brötchen, Toast, Bagels oder Knäckebrot werden inzwischen als leckere Vollkorn-Varianten angeboten. Auch beim Belag ist Abwechslung angesagt. Besonders empfehlenswert sind Milchprodukte wie Käse. Salatblätter, Paprikaschnitze, Tomaten- oder Gurkenscheiben bringen Frische auf das Brot. "Wie wäre es mit gewürztem Quark mit Radieschenscheiben oder Frischkäse mit geraspelter Möhre", schlägt Yves-Patrick Wörner vom Johanniter-Menüservice in Baden-Württemberg vor.

Und falls es doch mal etwas herzhafter sein soll, gilt: Der Aufschnitt sollte möglichst aus gutem, fettarmem Fleisch bestehen und wenig Zusatzstoffe enthalten. Auch Spieße mit Brot- und Käsewürfeln, Obst und Gemüse machen Appetit auf mehr. Das Pausenbrot kann jedoch auch mal aus Joghurt und Obst in einer fest verschließbaren Dose bestehen. In einer Extradose bleibt das Müsli schön knusprig.

Am besten, die Kinder entscheiden selbst oder helfen sogar bei der Zubereitung. Ein selbst belegtes Pausenbrot wandert nicht so schnell in den Müll wie ein ungeliebter Snack. Und je schöner verpackt, desto leckerer der Inhalt. Brotdosen gibt es heute mit praktisch allen bei Kindern beliebten Motiven, optimal sind Exemplare mit Unterteilungen, damit neben das Pausen-Sandwich zum Beispiel auch noch ein paar Minitomaten, ein Frischkäsedip oder Käsewürfel passen.

Als Pausenbrot ungeeignet sind so genannte "Kinderlebensmittel". Sie enthalten viel Fett und Zucker, sättigen aber kaum - das Schulkind konzentriert sich nur kurz und hat schnell wieder Hunger.

Geeignete Getränke sind Wasser, Tees, selbst gemachte Fruchtsaftschorle oder Früchtetee mit Saft, möglichst ohne Zuckerzusatz. Milch dagegen gilt nicht als Getränk, sondern als Lebensmittel und sollte daher - wenn überhaupt - zusätzlich eingepackt werde

Quelle

Tags: Lebensmittel

Kommentare powered by CComment

Megaphone
Aug 23, 2018 45565

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 11361

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
rakete sceene
Aug 09, 2017 15505

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 36792

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.