Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Bloß keine Panik: Vitamin-C-Experte klärt über das Coronavirus auf

 Bildnachweis: Dr. Thomas E. Levy (privat)

Das Coronavirus hat Europa mittlerweile fest im Griff. Italien wurde bisher am härtesten getroffen und auch hierzulande breitet sich eine gewisse Panik aus. Doch wie besorgt sollten wir tatsächlich sein? Dr. Thomas Levy, Kardiologe, Experte für Gesundheitsfragen und weltbekannter Vitamin-C-Spezialist erklärt, wie es um das neuartige Virus bestellt ist und wie wir uns am besten davor wappnen können.

Die Erkenntnis, dass ein robustes Immunsystem einen erheblichen Schutz gegen jede Art von (Grippe-)viren bietet, dürfte bereits beruhigend wirken. Daher sollte auch dieser neueste Virenstamm nicht besorgniserregender sein als jeder andere. Um die Sachlage etwas objektiver zu betrachten, kann es zudem hilfreich sein, die neuesten gesundheitlichen Auswirkungen des Coronavirus mit der saisonalen Standard-Influenza zu vergleichen. Bisher hat das neue Coronavirus (COVID-19) weltweit zu mehr als 95.000 Infektionen und 3.000 Todesfällen geführt, hauptsächlich in China, wo rund 1,4 Milliarden Menschen leben [1].

In der Europäischen Union sind es derzeit 4.250 bestätigte Infektionen und 113 Todesfälle [2]. Zum Vergleich: In den USA, mit rund 330 Millionen Einwohnern, hat die standardmäßige saisonale Influenza rund 32 Millionen Infektionen, 310.000 Krankenhausaufenthalte und 18.000 Todesfälle verursacht [1]. In Deutschland waren es während der starken Grippewelle 2017/18 nach Schätzungen circa 25.100 Todesfälle, die auf das Grippevirus zurückzuführen sind [3]. Dennoch sind die Sorgen der Bürger berechtigt und nachvollziehbar, besonders im Hinblick auf das Wohlergehen von Kindern und Angehörigen, deren Immunsystem aufgrund anderer Erkrankungen allgemein geschwächt ist.

Was sind die Symptome von COVID-19 und wer ist am stärksten gefährdet?
Wie bei vielen Virusinfektionen beginnen die Symptome allmählich und sind recht mild. Anfänglich können Müdigkeit, trockener Husten und Fieber auftreten. Weitere Symptome sind Schmerzen, eine verstopfte oder laufende Nase, Halsschmerzen und Durchfall. Einige Menschen sind möglicherweise infiziert, zeigen jedoch keines dieser Symptome. Ungefähr 80 Prozent der Infizierten genesen vollständig, ohne dass eine spezielle Behandlung erforderlich ist. Etwa eine von sechs Personen, die an COVID-19 erkranken, wird jedoch schwer krank und entwickelt Atembeschwerden. Wer Fieber mit Husten und Atembeschwerden hat, sollte daher unbedingt einen Arzt aufsuchen. Zu den Personen mit einem erhöhten Risiko, ernsthaft krank zu werden, gehören ältere Menschen und Menschen mit chronischen Gesundheitsproblemen wie:

  • Diabetes
  • Asthma
  • Herzproblemen
  • Bluthochdruck
  • Autoimmunerkrankungen

Wie verbreitet sich das Coronavirus?
Wie bei vielen anderen ansteckenden Viren kann sich die Krankheit per Tröpfchenübertragung, die durch Niesen, Husten und Ausatmen ausgestoßen wird, von einer infizierten Person auf eine andere ausbreiten. Landen diese Tröpfchen auf anderen Personen, Gegenständen oder Oberflächen, überträgt sich das Virus durch Einatmen der Tröpfchen oder Kontakt mit den Oberflächen und anschließendem Berühren der Augen, des Mundes oder der Nase.

Was können wir tun, um uns vor dem Coronavirus zu schützen?
Um eine Ansteckung möglichst gering zu halten, sollten folgende Hinweise beachtet werden:

  • Vermeiden Sie größere Menschenansammlungen, in denen sich Personen mehrere Stunden lang in engem Kontakt befinden oder in geschlossenen Räumen, wie z. B. Flugzeugen, Kinos und Flughäfen
  • Halten Sie Abstand – es ist am sichersten, sich mindestens einen Meter von kranken Personen entfernt zu halten
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife, insbesondere nach dem Toilettengang, vor dem Essen und nach dem Niesen oder Husten. Verwenden Sie ein antibakterielles Handdesinfektionsmittel auf Alkoholbasis (mindestens 60% Alkohol), wenn Sie keine Seife verwenden können. Vermeiden Sie Berührungen von Gesicht, Nase und Mund [4]
  • Für zusätzlichen Schutz können Sie ein- bis dreimal täglich eine dünne Schicht ACS200 Silbergel auf Ihre Hände auftragen. Untersuchungen zeigen, dass kolloidales Silber wertvolle antimikrobielle Eigenschaften besitzt, also das Wachstum von Mikroorganismen hemmt [5]
  • Desinfizieren Sie Türklinken und Oberflächen, da die Reinigung häufig verwendeter Oberflächen mit einem antimikrobiellen Produkt das Risiko einer Keimübertragung verringert (obwohl angenommen wird, dass Keime auf Objekten und Oberflächen nur etwa 30 Minuten überleben können)
  • Stärken Sie Ihr Immunsystem. Etwa ein Drittel der Menschen, die an grippebedingten Ursachen sterben, tun dies, weil das Virus das Immunsystem überfordert. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit fünf bis zehn Portionen Vitamin-C-reichem Obst und Gemüse wird dringend empfohlen, da etliche Studien gezeigt haben, dass Vitamin C zur normalen Funktion des Immunsystems beiträgt
  • Ergänzen Sie Ihre Ernährung mit Vitamin C, der therapeutische Wert von Vitamin C ist nicht zu unterschätzen. Die Gesundheitsbehörden in China haben aktuell eine große Studie mit intravenösem Vitamin C (24.000 Milligramm täglich) für Coronavirus-Patienten in Krankenhäusern im Epizentrum der Epidemie in Wuhan eingeleitet [6]

Der US-amerikanische Arzt Dr. Thomas Levy, Kardiologe und Gesundheitsexperte, betont die Bedeutung der Vitamin-C-Supplementierung: „Vitamin C ist für die Unterstützung, Stärkung und Optimierung des Immunsystems von entscheidender Bedeutung. Ein großer Teil der Immunstärke kommt vom Vitamin-C-Gehalt in den Immunzellen. Wenn der Vitamin-C-Spiegel im Körper niedrig ist, kann das Immunsystem nicht mit voller Kapazität funktionieren. Es wurde eindeutig dokumentiert, dass Vitamin C Viren abtötet. Tatsächlich konnte in Studien – von einer Vielzahl an getesteten Viren – kein Virus ermittelt werden, das durch Vitamin C nicht gestoppt wurde [7].“

Um sich vor dem Coronavirus zu schützen, ist Dr. Levy der Ansicht, dass ein ausreichender Vitamin-C-Spiegel im Blutkreislauf und eine maximale Anhäufung in den Zellen für die Wiederherstellung und Aufrechterhaltung einer normalen Immunfunktion unerlässlich sind. Um dies zu erreichen, wird ein Multi-C-Protokoll empfohlen, das Folgendes umfasst:

  • Neutrient Total C: Eine Mischung aus Ascorbatpulver, fettlöslichem Ascorbylpalmitat und Magnesiumascorbat, die mehrmals täglich eingenommen wird und eine Darmtoleranz von etwa 2000 Milligramm/Tag oder mehr erreicht.
  • Altrient C: Die zusätzliche Aufnahme von liposomal eingekapseltem Vitamin C gewährleistet eine schnelle und verbesserte Absorption in hohen Dosen, die zudem besonders magenfreundlich ist.

Quellen:
[1] https://www.livescience.com/new-coronavirus-compare-with-flu.html
[2] http://www.euro.who.int/de/home
[3] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/Grippewelle-war-toedlichste-in-30-Jahren
[4] https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/about/prevention-treatment.html
[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3304363/
[6] https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04264533
[7] https://www.peakenergy.com/articles/nh20160314/The-never-ending-war-against-vitamin-C/

Tags: Corona

Kommentare powered by CComment

Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 13034

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
rakete sceene
Aug 09, 2017 16690

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 55522

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.