Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Gesundheit und Livestile alles über gutes Leben!

Plakat MG ©Miss Germany

Miss Germany: Die Top 40-Kandidatinnen 2022 stehen fest

Aus über 12.000 Bewerberinnen haben es 40 Frauen in die nächste Runde geschafft. Darunter die erste non-binäre Person im Wettbewerb. Die Top 40 wird am 27. und 28. November 2021 zur Produktion nach Hamburg reisen.

Einzigartige Persönlichkeiten

Oktober — 40 Teilnehmerinnen sind dem Ziel, Miss Germany 2022 zu werden, ein Stück näher gekommen. Eine Fachjury aus Branchen-Experten und -Expertinnen hat entschieden, welche Charaktere es in die nächste Runde geschafft haben und damit Teil der diesjährigen Content Experience sind. Aus über 12.000 Bewerberinnen überzeugten die Teilnehmerinnen in mehreren Runden durch eine starke Persönlichkeit und mit wichtigen Botschaften.

Produktion in Hamburg

Im Rahmen der Contet Experience wird die Top 40 dann am letzten November- Wochenende im Studio Gleis 7 in Hamburg zusammenkommen. Vor Ort werden diverse Interviews sowie Workshops stattfinden. Auch Marken-Partner, wie C&A und COSMOPOLITAN werden vor Ort sein.

Weiterlesen

Nasenspray ©Gerald Kaufmann

Kann man Heuschnupfen auch natürlich behandeln?

Kann man Heuschnupfen auch natürlich behandeln?

Es gibt neue Hoffnung für Menschen, die jährlich vom Heuschnupfen heimgesucht werden, einer besonders lästigen Form der Allergien. Nun hat die Forschung ein interessantes Ergebnis zu einer alternativen Behandlung von Heuschnupfen gefunden und präsentiert.

Diese Mittel helfen gegen Heuschnupfen

Es dürfte klar sein, dass man als Patient nicht sehr weit kommt, wenn man versucht, eine komplizierte Allergie mit Hausmittelchen zu heilen, auch wenn diese durchaus eine Linderung der klassischen Symptome bewirken können. Die vielleicht interessanteste Alternative zur Behandlung von allergischem Heuschnupfen mutet schon fast ein wenig skurril an: Der Einsatz von Bakterien aus dem Kuhstall. Aber kann man wirklich Heuschnupfen mit Bakterien bekämpfen?

Weiterlesen

Dr. Hypnose ©Gerald Kaufmann

Durch Hypnose zu mehr Gesundheit - so ist es möglich

Hypnosetherapie ist eine Behandlungsform, die in der Medizin, Zahnheilkunde und Psychotherapie immer größeren Anklang findet. Bei medizinischen Eingriffen dient sie, Angst und Stress der Patienten und Patientinnen zu mindern. In der Psychotherapie können persönliche Bewältigungsstrategien durch Hypnose aktiviert werden, um Ängste, Depressionen, Schlafprobleme oder Suchterkrankungen zu behandeln. Jedoch ist die Hypnosetherapie nicht für jede Person geeignet.

Was genau versteht man unter Hypnose?

Hypnose oder das Synonym Hypnotische Trance führen die hypnotisierte Person in einen veränderten Bewusstseinszustand. Dieser kann durch Selbsthypnose als auch durch einen Therapeuten oder eine Therapeutin aktiviert werden. Entgegen vieler Vorurteile schläft die hypnotisierte Person nicht. Sie ist wach, aufmerksam und gleichzeitig tiefenentspannt. So können verschüttete Erlebnisse aufgearbeitet und positive Kräfte aktiviert werden. Eine Hypnosetherapie kann - wie von dem Heilpraktiker Simon Brocher angeboten - als eigenständige Behandlung oder in Kombination mit einer medizinischen, zahnheilkundlichen oder psychotherapeutischen Therapie stattfinden. Eine tiefe Entspannung der hypnotisierten Person ermöglicht einen Zugang über deren Unterbewusstsein in das innere Erleben. Dadurch können physiologische, kognitive und affektive Prozesse bearbeitet werden.

Weiterlesen

Hirn ©Gerald Kaufmann

Bedarfsplanung ambulanter Psychiatrie-Versorgung braucht eine grundständige Überarbeitung

Im Bedarfsfall zeitnah einen Termin bei einem Facharzt zu erhalten, stellt viele Menschen vor eine große Herausforderung – auch und gerade im Bereich der Psychiatrie. Obwohl die „Termin-Servicestellen“ (TSS) der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) 2016 eigentlich mit dem Anspruch gestartet waren, innerhalb von vier Wochen einen Termin zu vermitteln, gelingt dies immer noch viel zu selten. So konnten 2016 lediglich ¼ und 2019 immer noch nur 1/3 der anfragenden Menschen an die benötigte ärztliche Versorgung vermittelt werden. Trotz eines leicht positiven Trends innerhalb dieser Zeitspanne muss demnach festgehalten werden, dass die Mehrzahl der Patient*innen von der TSS nicht den benötigten Termin vermittelt bekommen konnte. Dies kann als Hinweis darauf verstanden werden, dass die Einschätzung der KV vor der Einführung der TSS richtig war, dass die Problematik der langen Wartzeiten nicht an der Vermittlung, sondern vielmehr an der Verfügbarkeit von Arztterminen liege. Nachdem neben Internisten Fachärzte für Neurologie und Psychiatrie am häufigsten nachgefragt werden, kann davon ausgegangen werden, dass die Unterdeckung des vorhandenen Bedarfs an Behandlungsplätzen in diesem Fachbereich besonders groß ist. Dieser Umstand wird noch verschärft, wenn psychiatrische Facharztpraxen bei Übernahme der Praxis in rein neurologische Praxen umgewandelt werden. In der Folge entstehen bei den verbliebenen Psychiater*innen immer längere Wartezeiten, was weder für die Fachärzt*innen noch für die Patient*innen auf Dauer ein tragbarer Zustand ist

Weiterlesen

rakete sceene
Aug 09, 2017 20712

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 21064

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 89531

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…