Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Zehn Fakten zu Hurrikan Florence

Hurrikan Florence aus dem All von Bord der Raumstation ISS gesehen. Bildnachweis: NASA Goddard Space Flight Center / WetterOnline

Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher von WetterOnline beantwortet die 10 wichtigsten Fragen zu Hurrikan Florence.

1) Wie stark ist Florence?

Matthias Habel: „Hurrikan Florence wird als sehr starker Hurrikan der Kategorie 4 mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 km/h voraussichtlich am Freitag das amerikanische Festland im Bereich der Bundesstaaten North und South Carolina treffen. Eine Verstärkung auf Kategorie 5 ist nicht auszuschließen. Aktuell befindet sich Florence südwestlich der Bermudas und verlagert sich sehr langsam mit etwa 25 km pro Stunde in Richtung des amerikanischen Kontinents.“

2) Verlagert sich ein Hurrikan tatsächlich mit „rasender Geschwindigkeit“?

Matthias Habel: „Nein! Das Gegenteil ist der Fall. Hurrikane sind gerade auch deshalb so gefährlich, weil sie sich nur sehr langsam verlagern. Aufgrund ihres geringen Verlagerungstempos haben sie sehr viel Zeit, ihre volle Stärke aufzubauen. Gleichzeitig werden sie dadurch auch so gefährlich, weil sie Orte in ihrer Zugbahn sehr lange mit hohen Windgeschwindigkeiten und enormen Regenmengen heimsuchen. Man muss also unbedingt zwischen der extrem langsamen Verlagerung und den extrem hohen Windgeschwindigkeiten im Hurrikan selbst unterscheiden.“

3) Wann und wo ist Florence entstanden?

Matthias Habel: „Amerikanische Meteorologen beobachten die Entwicklung von Florence bereits seit dem 28. August, als über Westafrika eine Zone besonders hoher Gewitteraktivität entdeckt wurde. Aus dieser bildete sich vor der Küste Senegals ein Tiefdruckgebiet. Es zog weiter nach Westen und verstärkte sich bei den Kapverdischen Inseln zu einem Tropischen Sturm und führte dort zu Erdrutschen und Überflutungen. Der Sturm erhielt am 1. September den Namen Florence, intensivierte sich weiter und wurde erstmals am 4. September etwa 2000 km westlich der Kapverden als Hurrikan klassifiziert.“

4) Wie hat sich Florence danach entwickelt?

Matthias Habel: „Bereits einen Tag später wurde Florence nach einer rapiden Intensivierung als Hurrikan der Kategorie 4 eingestuft. Nachdem sich der Sturm zwischenzeitlich abschwächte, erreichte er am 10. September erneut Kategorie 4 mit mittleren Windgeschwindigkeiten von bis zu 215 km/h. In Böen wütet der Hurrikan derzeit mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 270 km/h.“

5) Warum ist Florence so gefährlich?

Matthias Habel: „Neben extremen Windgeschwindigkeiten wird das Festland besonders durch heftige und lang andauernde Regenfälle bedroht. Regenmengen von über 1000 Liter pro Quadratmeter sind nicht ausgeschlossen – dies entspricht in etwa der doppelten Regenmenge, die in Berlin innerhalb eines ganzen Jahres fällt. Neben Sturm und Regen wird die Küstenregion auch durch eine schwere Sturmflut bedroht, da Florence einen mehrere Meter hohen „Wasserberg“ vor sich herschiebt und zusätzlich mehr als 10 Meter hohe Wellen die Küste treffen werden.“

6) Wie kommen Hurrikane zu ihren Namen?

Matthias Habel: „Die World Meteorological Organization legt die Namen fest. Es gibt sechs Listen mit je 21 Namen. Pro Jahr kommt eine Liste zum Einsatz, sodass sich die Benennung der Stürme nach sechs Jahren wiederholt. Verursacht ein Hurrikan besonders schwere Schäden, so wird dessen Name aus der Liste gestrichen und durch einen neuen ersetzt. Gibt es in einem Jahr mehr als 21 Stürme, so werden alle folgenden nach dem griechischen Alphabet mit Alpha, Beta, Gamma usw. benannt.“

7) Wie entsteht ein Hurrikan?

Matthias Habel: „Hurrikane entstehen über tropischen Meeren bei Wassertemperaturen von mindestens 26,5 Grad. Das Wasser verdunstet und kondensiert zu riesigen Gewitterwolken. Dabei werden große Mengen an Energie freigesetzt. Die Luft kann sich dadurch weiter aufheizen und steigt noch weiter auf, es entsteht eine Zone tiefen Drucks über dem Meer. Um den Luftdruck auszugleichen, strömt bodennah weitere feuchte und somit energiereiche Luft in das Zentrum des Sturms, der sich daher immer weiter verstärken kann. Die Corioliskraft schließlich versetzt die zuströmenden Luftmassen in Rotation, so dass ein großflächiger Wirbel entsteht.“

8) Wann treten die meisten Hurrikane auf?

Matthias Habel: „97 Prozent aller tropischen Stürme über dem Nordatlantik treten von Juni bis November auf. Diese Monate umfassen somit die nordatlantische Hurrikan-Saison. Anfangs ist Sturm-Aktivität nur sehr schwach. Sie nimmt im August dann deutlich zu und erreicht ihren Höhepunkt Anfang bis Mitte September. Dann treten im Durchschnitt bis zu 4 tropische Stürme auf, von denen statistisch gesehen zwei die Stärke eines Hurrikans erreichen.“

9) Sind derzeit noch weitere Hurrikane unterwegs?

Matthias Habel: „Insgesamt sind derzeit weltweit sieben tropische Stürme unterwegs. Neben Florence wütet auf dem Atlantik derzeit noch Hurrikan Helene sowie der tropische Sturm Isaac. Über dem Pazifik sind zudem die tropischen Stürme Paul, Olivia und Barijat sowie Super-Taifun Mangkhut unterwegs. Er wird mit noch katastrophaleren Auswirkungen den Norden der Philippinen treffen.

10) Treten Hurrikane durch den Klimawandel häufiger auf?

Matthias Habel: „Dieser Eindruck täuscht. Auf Jahre mit vielen Hurrikanen folgen andere mit wenigen. Statistisch überblicken wir auch nur einen sehr kurzen Zeitraum von etwa 50 Jahren, da es zuvor keinerlei Beobachtungen über die Sturm-Aktivität über den Ozeanen gab. Dieser Zeitraum ist viel zu kurz, um Aussagen über klimatische Entwicklungen treffen zu können.“

Wer die Zugbahn von Hurrikanen und Taifunen verfolgen möchte, kann dazu das WetterRadar von WetterOnline auf www.wetteronline.de sowie in der WetterOnline App nutzen.

Kommentare powered by CComment

Kindertheateraufführungen in der Mediathek der Stadt Wehr

Jan 06, 2019
Der Drache Otto mit der Lore!
Am Montag, 14. Januar ist das HappyEnd Figurentheater zu Gast mit dem Stück „Hexenzauber mit dem Drachen Otto“Ein Puppenstück mit frecher Hexe, knuddeligem Drachen und kleinen Zaubereien für Kinder…

65 Prozent der Deutschen wissen, wo sie kaputte Lichterketten richtig entsorgen können

Jan 09, 2019
Ausgediente Weihnachtsbeleuchtung muss fachgerecht entsorgt werden. Credit: AleksandarNakic, iStock.
Umweltbewusst ins neue Jahr: 65 Prozent der Deutschen wissen, wo sie kaputte Lichterketten richtig entsorgen können München - So schön Lichterketten in der Weihnachtszeit auch leuchten und für eine…

«Schweiz nutzt naturwissenschaftliche Sammlungen schlecht»

Jan 08, 2019
Forschende in Genf entdecken in Sammlungen neue Fischparasiten. © P. Wagneur/MHNG
Naturwissenschaftliche Sammlungen sind weit mehr als ein Fundus für spannende Ausstellungen: sie enthalten unerlässliche Informationen für die Forschung in Themen wie Klima, Landwirtschaft…

Sternsinger zu Gast im Landratsamt

Jan 03, 2019
Sternsinger im Landratsamt
Zu den schönen Traditionen am Anfang des Jahres gehört auch der Besuch der Sternsinger im Landratsamt. Landrat Dr. Martin Kistler und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuten sich über den…

2019: Diese Heizungen müssen raus

Jan 07, 2019
Eine Gebäudeenergieberatung zeigt auf, welche Optionen bei einem Heizungstausch sinnvoll sind. Foto: Zukunft Altbau
Hauseigentümer müssen Ü30-Heizkessel erneuern Zukunft Altbau rät, bei einem Tausch möglichst auf Ökoheizungen umzusteigen. Ein Heizkessel muss nach 30 Jahren Betrieb in der Regel ersetzt werden. So…

So entsteht Schnee

Jan 07, 2019
Damit Schnee entsteht, muss nicht nur die Temperatur, sondern auch die Luftfeuchtigkeit stimmen. Bildnachweis: WetterOnline
Wie er sich bildet, welche Arten es gibt und warum Schnee eigentlich weiß istWenn der Winter vor der Tür steht und es draußen kälter wird, träumt man von schneebedeckten Dächern und Baumwipfeln. Ob…

Weltspitze im Snowboard- und Skicross am Feldberg

Jan 11, 2019
FIS Snowboard Cross Weltcup©Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Die weltbesten Snowboard- und Skicross-Athleten machen wieder Station am Feldberg. Bereits zum vierten Mal wird der FIS Snowboard Cross Weltcup (08. bis 10. Februar 2019) auf dem Höchsten in…

Am 21.01.2019 jährt sich einer der bestverdrängten Atomunfälle der Welt zum fünfzigsten mal

Jan 11, 2019
AKW
Wer an schwere Atomunfälle, an Kernschmelzen und an den größten anzunehmenden Unfall (GAU) denkt, der denkt an Fukushima, Tschernobyl und Harrisburg. Aus dem kollektiven Gedächtnis (fast) erfolgreich…

Nur 23 Prozent der Älteren setzen sich mit ihrer Fahrfitness auseinander

Jan 10, 2019
Aktion Schulterblick
20. Dezember 2018 (DVR) – Wie wirkt sich der Gesundheitszustand auf die eigene Fahrtüchtigkeit aus? Laut einer aktuellen Umfrage von YouGov im Rahmen der Kampagne „Aktion Schulterblick" des Deutschen…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 1467

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 6224

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Content Rakete
Aug 09, 2017 6397

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Jun 21, 2018 1820

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok