Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

CeresAward: Landwirt des Jahres 2018 und zehn Kategoriensieger gekürt

Im Rahmen der Galaveranstaltung „Nacht der Landwirtschaft“ wurden am 18. Oktober im Kosmos in Berlin der „Landwirt des Jahres 2018“ sowie zehn Kategoriensieger gekürt. Der vom Fachmedium agrarheute initiierte CeresAward gilt als der bedeutendste Preis für Landwirte im gesamten deutschen Sprachraum. Neben Bundesministerin Julia Klöckner und Bauernpräsident Joachim Rukwied waren führende Köpfe aus Handel und Industrie unter den Gästen.

Die Nacht der Landwirtschaft, der feierliche Rahmen für die Verleihung des CeresAward, stand in diesem Jahr unter dem Motto ‘Wertschätzung für die Landwirtschaft‘. „Seien Sie stolz auf das, was Sie machen. Nicht jeder kann Ihren Beruf. Man muss dafür Talent, Herzblut und auch eine Vision haben“, richtet sich Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in ihrer Auftaktrede an die CeresAward Teilnehmer. „Sie vermitteln ein Bild von Landwirtschaft, das viel komplexer ist [...] Das ist Ihre Nacht, aber vor allen Dingen gehört Ihnen auch die Zukunft“, so Klöckner.

CeresAward soll die Leistungen der Landwirte der Öffentlichkeit zeigen

Maren Diersing-Espenhorst, stellvertretende Chefredakteurin agrarheute: “Mit dem CeresAward wollen wir die Landwirte unterstützen, ihre Leistungen würdigen und dies einer breiten Öffentlichkeit zeigen“. agrarheute, die führende Fachmedienmarke im Agrarbereich aus dem Hause dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag ist Initiator des von Branchenvertretern als „höchste landwirtschaftliche Auszeichnung“ gelobten CeresAward. Bereits zum fünften Mal wurde der Preis nun an herausragende Persönlichkeiten vergeben, die sich durch Leidenschaft, Ideenreichtum und Engagement für Mensch, Tier und Natur in der Landwirtschaft verdient gemacht haben.

Bewertet werden die Teilnehmer in einem zweistufigen Verfahren. Zunächst wählt die unabhängige Jury, bestehend aus Fachleuten von Branchenorganisationen, Redakteuren von agrarheute sowie Vertretern des jeweiligen Kategoriesponsors, basierend auf den eingereichten Bewerbungsunterlagen, drei Bewerber je Kategorie ins Finale. Um aus diesen schließlich die Kategoriensieger sowie den Gesamtsieger zu ermitteln, sind die Jurorenteams in ganz Deutschland, Luxemburg, Österreich und Südtirol unterwegs, um die Finalisten auf ihren Höfen zu beurteilen. Wer Sieger wird, das wird erst auf der Bühne verraten.

Tobias Ilg aus Dornbirn, Vorarlberg ist Landwirt des Jahres 2018

Zum Landwirt des Jahres 2018 und gleichzeitig zum Sieger in der Kategorie Energielandwirt wurde der Österreicher Tobias Ilg aus Dornbirn, Vorarlberg, gekürt. ‘Nicht alles was wirtschaftlich ist, macht Sinn, aber alles was Sinn macht, wird irgendwann wirtschaftlich’, diese Maxime beherzige der Landwirt des Jahres, Tobias Ilg, so die fünfköpfige Jury des CeresAward über den Gesamtsieger. „Er ist stark in seiner Region verortet, schaut aber gerne über den Tellerrand hinaus. Seine Neugierde ist kaum zu stillen“, führt die Jury weiter aus. Einstimmig fiel das Urteil der Juroren Georg Mayerhofer, Landwirt des Jahres 2017, Robert Bielesch und Josef Reiter vom Hauptsponsor Same DEUTZ-FAHR sowie Maren Diersing-Espenhorst und Markus Pahlke von agrarheute auf Ilg. „Schauen wir, dass wir gemeinsam in der Landwirtschaft weiterkommen. Ich freue mich riesig auf das kommende Jahr“, so Ilg auf der Bühne.

Kategoriensieger sind:

  • Ackerbauer: René Kolbe aus Dittersorf, Thüringen
  • Biolandwirt: Sepp Eisl aus Abersee, Österreich
  • Energielandwirt: Tobias Ilg aus Dornbirn, Österreich – gleichzeitig Landwirt des Jahres 2018!
  • Geflügelhalter: Rainer Duits aus Bockhorn, Niedersachsen
  • Geschäftsidee: Jana Hansen aus Burgdorf, Niedersachsen
  • Junglandwirt: Luc Emering aus Sprinkange, Luxemburg
  • Manager: Alois Penninger aus Fürstenzell, Bayern
  • Milchviehhalter: Josef Müller aus Oberostendorf, Bayern
  • Schweinehalter: Benny Hecht aus Jüterbog, Brandenburg
  • Unternehmerin: Anke Knuf aus Bocholt, Nordrhein-Westfalen

Galaabend „Nacht der Landwirtschaft“ dauert bis tief in die Nacht

Über 350 Gäste hatten sich im Kosmos in Berlin eingefunden, um bei abwechslungsreichem Programm mit Showacts, Diskussionen und Livemusik die Sieger aus 10 Kategorien zu feiern und am Ende natürlich den Gesamtsieger. Mit der Auszeichnung von Tobias Ilg zum Landwirt des Jahres endete um kurz vor Mitternacht das offizielle Bühnenprogramm des CeresAward. Die Nacht der Landwirtschaft war damit aber noch lange nicht vorbei! Die Sieger, Finalisten und Gäste feierten weiter bis in die Morgenstunden. Zeit für fröhliche Gespräche bei einem Glas Wein, aber auch für fachlichen Austausch und die Erweiterung des Netzwerks. Mit dem CeresAward hat dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag einen Preis ins Leben gerufen, der die gesamte Vielfalt der Agrarbranche wiederspiegelt und den Zusammenhalt in der Branche fördert.

Kommentare powered by CComment

Megaphone
Aug 23, 2018 37614

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 14627

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 29745

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 10394

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.