Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Thema Energie auf der Messe in Freiburg

Ökologische Holzbaustoffe: ein vielgefragtes Thema der GETEC 2019

Thema Energieeffizienz bleibt auch im zwölften Jahr der Gebäude.Energie.Technik ein Dauerbrenner

Freiburg – Bei der heute zu Ende gegangenen zwölften Gebäude.Energie.Technik (GETEC) auf dem Freiburger Messegelände drehte sich drei Tage alles um energieeffizientes Planen, Bauen und Wohnen. Über 9.000 Besucher aus dem ganzen Südwesten und darüber hinaus nutzten das breite Angebot von Energieberatung, Produktinformationen und Fachvorträgen. Entsprechend zufrieden äußerten sich die Veranstalter. „Energiethemen wie die voraussichtlich verfehlten Klimaschutzziele, der Kohleausstieg oder weiter steigenden Energiepreise bleiben für die meisten Menschen Dauerbrenner. Das hat zur Folge, dass die Besucher der GETEC die Energiewende nach wie vor aktiv mitgestalten und ihren persönlichen Beitrag zum Gelingen dieses Jahrhundertvorhabens leisten wollen.

Sie haben sich häufig schon intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und finden nun bei den über 220 Ausstellern genau die ihnen noch fehlenden Informationen zu ihrem Vorhaben“, erklärt Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM). In diesem Jahr hatte die GETEC darüber hinaus dem hochaktuellen Thema digitalisiertes Zuhause und Smart Home-Anwendungen einen eigenen Ausstellungsbereich gewidmet. Messebesucher interessierten sich vor allem für die Möglichkeiten, in einem intelligenten, digitalisierten Zuhause von mehr Komfort und Sicherheit und gleichzeitig eingesparter Energie zu profitieren.

Parallel zur GETEC fand am 7. und 8. Februar der 8. Kongress Energieautonome Kommunen (EAK) auf dem Freiburger Messegelände statt. Über 210 Teilnehmer erlebten in zwölf Praxisforen, wie die Energiewende auf kommunaler Ebene in den Sektoren Strom, Wärme, Mobilität und Effizienz bereits erfolgreich umgesetzt wird. Den Eröffnungsvortrag „Freiburg auf dem Weg zur klimaneutralen Kommune“ hielt der Oberbürgermeister der Stadt Freiburg Martin Horn.

„Die Energiewende ist kein Selbstläufer. Sie ist zwar eingeleitet, aber die Schere zwischen den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens und der aktuellen Entwicklung geht immer mehr auseinander. Umso wichtiger ist der Beitrag jedes Einzelnen. Die GETEC zeigt in ihrer Vielfalt an Produkten und Themen, wie zahlreich die Möglichkeiten sind, seiner ganz persönlichen Energiewende den nötigen Schub zu geben. Und das honorieren die Messebesucher mit ihrem durchweg positiven Feedback zu den Angeboten auf der GETEC“, so das Messefazit von Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH und Veranstalter der Messe.

Aussteller wie die Holzhaus Bonndorf GmbH, die seit der ersten Auflage 2008 auf der GETEC vertreten ist, äußerten sich zufrieden über den Verlauf. „Die GETEC ist eine Messe, die die Besucher abholt“, betont Ralf Wehrle, Berater bei dem Holzbauspezialisten aus dem Süd-Schwarzwald. Unter seinen Standbesuchern waren viele Bauherren, aber auch Bauträger und Architekten. „Viele wollen mit Holz bauen. Da stoßen wir mit unserem in diesem Jahr völlig neu gestalteten Messestand auf sehr positive Resonanz“, sagt Wehrle. Auch die angebotenen Fachvorträge mit zahlreichen Spezialthemen kamen bei ihm und den Besuchern sehr gut an. „Daraus ergeben sich viele Verknüpfungen, und das empfinde ich als großen Vorteil. Deshalb sehe ich das Konzept der GETEC mit dem Mix aus Ausstellung, Marktplatz Energieberatung, Rahmenprogramm und den Sonderflächen als absolut gelungen an“, so Wehrle. Im nächsten Jahr wird die Bonndorfer Firma wieder zur GETEC kommen.

Eine gute Mischung der Anbieter und ein breit gefächertes Publikum sind die hervorstechenden Merkmale der GETEC, findet Michael Müller, Gebietsleiter bei der SEVentilation GmbH aus Plochingen. 80 bis 95 Prozent der Messebesucher sind nach seiner Schätzung Endkunden und Bauherren. „Das Konzept der GETEC ist gut. Daher finden wir auch den Marktplatz Energieberatung sehr sinnvoll, weil es zum Beispiel beim Thema Lüftung einen großen Beratungsbedarf gibt“, erklärt Müller. An allen Messetagen konnte er fortlaufend gute Gespräche mit Besuchern am Stand führen. Dabei ist ihm aufgefallen, „dass die Qualität der Besucher gleichbleibend hoch ist. Wir hatten auch gute Kontakte mit Handwerkern, Bauträgern, Architekten und vielen Sanierern.“ Nach Müllers Eindruck informieren sich auch sehr viele Planer, Architekten und Ingenieure in den Seminaren des Messerahmenprogramms und kommen anschließend an die Messestände. „Das ist für uns als Hersteller sehr interessant, weil uns viel Aufklärungsarbeit abgenommen wird“, freut sich Müller. Seine Schlussfolgerung daher: „Auch 2020 werden wir definitiv wieder auf der GETEC sein.“

Einen hohen Stellenwert für die Kommunikation genießt die GETEC bei Victor Trncik, geschäftsführender Gesellschafter der KKE Kälte Klima Engineering aus Freiburg: „Die GETEC ist für uns sehr wichtig zur Kontaktpflege. Viele unserer Bestandskunden, die wir auch eingeladen haben, besuchen uns.“ Nach seiner Beobachtung kommen viele Besucher auch mit einem sehr konkreten Bedarf auf die Messe. Trncik verzeichnete drei Viertel Endverbraucher und ein Viertel aus dem Bereich B2B, darunter auch Architekten und Energieplaner. „Der Zuspruch ist dieses Jahr so gut, so dass wir 2020 wieder an der GETEC teilnehmen werden“, versichert Trncik.

Als tragende Säule der GETEC zeigte sich auch im zwölften Jahr der am gesamten Messewochenende sehr gut besuchte „Marktplatz Energieberatung“. Insgesamt verzeichneten die 30 anwesenden Energieberater über 300 Impulsberatungen. Besonders gefragt war in diesem Jahr ein spezielles Beratungsangebot: Mit Hilfe eines virtuellen Konfigurators nutzten Messebesucher die Chance, ihr eigenes Gebäude einmal komplett in ein Smart Home zu verwandeln. Seit dem Start 2008 hat es bereits über 6.400 Beratungen für Bauherren gegeben, von denen rund 75 Prozent in absehbarer Zeit ihr Haus sanieren wollen.

Auf lebhafte Resonanz stieß das Rahmenprogramm der diesjährigen GETEC. So hörten sich zahlreiche Messebesucher einen oder mehrere der über 30 angebotenen Fachvorträge an oder nahmen an einem der vier Fach- und Nutzerseminare oder einem der dreizehn themenspezifisch geführte Messerundgänge teil.

Neben den Kernthemen Planen, Bauen und Wohnen gewinnen Fragen rund um die Verknüpfung der Sektoren Energie, Wärme und Mobilität auch auf der GETEC immer mehr an Bedeutung. Mit ihren Sonderflächen wie zum Beispiel „Elektromobilität, Laden und Speichern“ trägt die Messe dieser Entwicklung erfolgreich Rechnung. Informationen zu den ausgestellten Fahrzeugen, Stromtankstellen, Speichersystemen und neuen Mobilitätskonzepten waren intensiv von Messebesuchern nachgefragt.

Einen wichtigen Teil der immer bedeutsamer werdenden dezentralen Stromerzeugung wird in Zukunft die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) übernehmen. Das unterstrichen auch der rege Besucherzuspruch auf der Sonderfläche „BHKW, Solarstrom und Solarwärme“ der Stadt Freiburg und das Publikumsinteresse bei den zahlreichen Ausstellern mit Angeboten zu Mini- Blockheizkraftwerken zur effizienten Eigenversorgung mit Strom und Wärme. Die nächste Gebäude.Energie.Technik findet vom 14. bis 16. Februar 2020 statt.

Kommentare powered by CComment

DIHK-Leitlinien zur CO2-Bepreisung

Jun 26, 2019
Der Götterhelm
„Eine zusätzliche CO2-Bepreisung kann generell eine sinnvolle Ergänzung sein, um die Klimaziele zu erreichen. Bei den Unternehmen aus der Energiewirtschaft und der Industrie haben wir mit dem…

Sperrung der B 34 in Oberlauchringen am 28. Juni 2019

Jun 25, 2019
4. Lauchringer Triathlon-Nacht
Aufgrund einer Veranstaltung ist die B 34 in Oberlauchringen ab der Einmündung der Gemeindestraße „Alte Rathausstraße“ bzw. aus der Gegenrichtung ab der „Kirchstraße“ am Freitag, den 28. Juni 2019 in…

Heimisches Superfood: Kartoffel-Experten auf der Internationalen Grünen Woche

Jan 15, 2019
Ob gelb, braun, klein, groß, dick oder dünn: Mit der Kampagne „Die Kartoffel – Entdecke ihre Stärke“ zeigt das Nachtschattengewächs, was in ihm steckt. Quelle: KMG
Berlin - Mit Profikoch, Koch-Events und Verkostungen präsentiert sich der Landesverband der Kartoffelkaufleute Rheinland-Westfalen in diesem Jahr vom 18. bis 20. Januar 2019 auf der Internationalen…

Waldhüter – wo andere Urlaub machen - Blick hinter die Kulissen in Panarbora

Jun 25, 2019
Patrick Mielke
Die Natur steht in Panarbora im Mittelpunkt. Alles andere wäre auch überraschend, wenn man den Naturerlebnispark im Bergischen Land besucht. Einer der wichtigsten Jobprofile des vom DJH Rheinland…

Der Tag des Deutschen Brotes am 7. Mai 2019

Mai 03, 2019
Brotkarte
- Ein Fest für die Brotvielfalt Berlin – Deutschlandweit feiern Brotliebhaber am 7. Mai die Brotkultur mit dem Tag des Deutschen Brotes. Gerade durch ihre Vielfalt und Innovation sind die Deutschen…

Weltklasse-Live-Act Status Quo lädt im Sommer zu fulminanten Boogierock-Parties

Jun 24, 2019
(thk) Stimmungsgarant. Hitlieferant. Live-Attraktion. Dafür sind Status Quo seit 1967 der Inbegriff. All diese Trümpfe werden sie einmal mehr ausspielen, wenn das Quintett im Sommer 2019 für…

Schweizer Botschafter zu Gast bei den Landräten der Region

Feb 07, 2019
Der schweizer Botschafter
Die deutschen Grenzregionen haben eine besondere und enge Beziehung zur Schweiz. Diese Sonderstellung wurde am Donnerstag unterstrichen durch den Besuch des Schweizer Botschafters in Berlin, Dr. Paul…

DIE FAMILIENUNTERNEHMER bei der codecentric AG in Solingen

Feb 12, 2019
Lothar Grünewald, Michael Hochgürtel, Marco van der Meer
Nur noch vier Tage in der Woche bei vollem Gehalt arbeiten, Home Office als Standard, ein Unternehmen mit agiler Organisation ohne Führungsebenen und ohne Vertrieb – kann so die Zukunft unserer…

65 Prozent der Deutschen wissen, wo sie kaputte Lichterketten richtig entsorgen können

Jan 09, 2019
Ausgediente Weihnachtsbeleuchtung muss fachgerecht entsorgt werden. Credit: AleksandarNakic, iStock.
Umweltbewusst ins neue Jahr: 65 Prozent der Deutschen wissen, wo sie kaputte Lichterketten richtig entsorgen können München - So schön Lichterketten in der Weihnachtszeit auch leuchten und für eine…

Digitalisierung: Tablet oder Tafel?

Mär 28, 2019
Interaktiv und abwechslungsreich: Digitale Lerntools machen Spaß und begünstigen den Lernerfolg. Quelle: EF Education First
Wie computerbasierte Lernmittel den Fremdsprachunterricht bereichern Düsseldorf – Einkaufen, Zeitung lesen, Pizza bestellen: Unser Alltag wird heute häufig von digitalen Medien bestimmt und ja,…

Online-Pranger fördern Steuerehrlichkeit – mit Nachteilen

Jan 17, 2019
Abwägungsfrage - Pranger einsetzen oder nicht
Studie der Universität Hohenheim zur verbesserten Steuerehrlichkeit durch soziale Anreize wie Public Shaming / Sozialer Pranger effektiv – aber wohlfahrtsökonomisch fragwürdig Steuerschulden sind…

Tiefgreifende Elektrifizierung mit erneuerbaren Energien ist der Schlüssel zu einer klimasicheren Zukunft

Apr 09, 2019
Neuer Bericht der IRENA zeigt Wege auf, die Energiewende zu beschleunigen und dabei Klimaziele zu erreichen, Arbeitsplätze zu schaffen und Wirtschaftswachstum zu fördern
Berlin – Während entschlossene Klimaschutzmaßnahmen immer dringernder werden, stellt eine neue Analyse der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) fest, dass der Ausbau erneuerbarer…
Megaphone
Aug 23, 2018 15476

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 3311

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 7053

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
rakete sceene
Aug 09, 2017 8023

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok