Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

FlexModul

Digitale Transformation: Es muss immer der Mensch im Fokus stehen

Technologie im Fokus oder der Mensch?

Wenn große Veränderungen anstehen, hilft es, sich auf jemanden zu verlassen, der die Herausforderungen selbst erfolgreich bewältigt hat.

"Seit unserer Gründung vor 17 Jahren haben wir viele Veränderungen durchlaufen. Vom reinen Tech-Business haben wir uns zu einer Digitalberatung entwickelt. Dabei mussten wir größere Herausforderungen bewältigen", sagt Gian Casanova, Geschäftsführer der Futurice GmbH. "Dass wir die Anforderungen eines solchen Wandels selbst gut kennen, hilft uns dabei, unsere Kunden optimal zu beraten."

Heute entwirft Futurice digitale Lösungen, die den Menschen in den Fokus rücken und die Interaktion zwischen Mensch und Technologie neu definieren. Sie entwickeln dabei nicht nur Software, sondern unterstützen Unternehmen auch bei den branchenspezifischen Herausforderungen der digitalen Transformation.

Kultur der Innovation

Bisher optimierten Unternehmen ihre Produkte schrittweise. In einem schnelllebigen Umfeld reicht das nicht mehr, da die Wirtschaft instabiler und disruptiver geworden ist.

"Unternehmen müssen heute wissen, mit welchem Geschäftsmodell sie morgen noch erfolgreich sein können, auch wenn ihre Kunden möglicherweise ganz andere sein werden", fügt Casanova hinzu. "In Startups sind schnelle Anpassungen an der Tagesordnung, in traditionellen Unternehmensstrukturen sind diese oft jedoch nicht so einfach umzusetzen. Deshalb ist der erste Schritt das Entwickeln einer Kultur, die Transformation und Innovation unterstützt."

Bei der Definition, welche Schritte Organisationen gehen müssen, um den Wandel erfolgreich zu meistern, helfen Futurice die eigenen Erfahrungen und die enge Zusammenarbeit mit den Kunden.

"Der Schlüssel ist die Veränderung der Unternehmenskultur", erklärt Casanova. "Wir ermutigen unsere Kunden innovativ und kreativ zu denken und zu handeln. Unsere Grundsätze sind dabei Transparenz, Offenheit, Vertrauen und der Mut Neues auzuprobieren."

Der Nutzer im Fokus

Futurice unterstützt Unternehmen und Konzerne aus verschiedenen Branchen - von der Konsumgüter- bis zur Automobilbranche, von Banken bis zu Energieunternehmen.

Casanova erzählt von zahlreichen Projekten: Von einem Versicherer, für den man eine mobile Lösung entwickelte oder von einem Energieanbieter, dessen klassisches Energiegeschäft man auf digitale Lösungen umstellte.

In der Arbeit mit den Kunden, setzt Futurice auf Lean Service Creation. Eine von ihnen entwickelte Methode, die drei Prinzipien der Start-Up-Welt verbindet:

  • Design Thinking
  • Agile Development
  • Lean Startup

Die Methode hilft Unternehmen dabei, nutzerzentriert zu arbeiten und schnell konkrete Ergebnisse zu erzielen.

"Wir leben in einer spannenden Zeit", fügt Casanova hinzu. "Der technologische Fortschritt verändert unser Leben und die Art wie wir Arbeiten enorm. Bei diesem Veränderungsprozess begleiten wir unsere Kunden. Gemeinsam stellen wir sicher, dass sie die Herausforderungen der digitalen Transformation erfolgreich meistern."

 

Kommentare powered by CComment

Rezertifizierung des Amt für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur

Mai 19, 2018
Mitarbeiter des Amtes
Bad Säckingen - Die Servicequalität Deutschland ist DAS Gütesiegel für Tourist-Infos in Deutschland. Eine bessere Dienstleistung verspricht begeisterte Kunden, motivierte Mitarbeiter und zufriedene…

Hautkrebsgefahr im Nagelstudio? Wissenschaftler bewerten das Risiko unterschiedlich.

Mai 14, 2018
72 Prozent glauben an ein erhöhtes Krebsrisiko aufgrund von UV-A-Lampen im Nagelstudio
Ob klassisch, neon-bunt oder kunstvoll verziert – professionell lackierte und modellierte Nägel gelten als modischer Hingucker. Die Schattenseite: Die ultraviolette Strahlung der Lampen, mit denen…

Doris Leuthard will das AKW Beznau retten

Feb 01, 2018
AKW Beznau©axpo
Damit das Atomkraftwerk Beznau trotz fehlender Erdbebensicherheit weiterlaufen kann, will der Bundesrat die Grenzwerte lockern. «Die Kernkraftwerke laufen so lange wie sie sicher sind». Mit dieser…

Open-Air mit den Liverpool Beats

Jun 16, 2018
Coverband - Liverpool Beats
Steinen - Die Coverband spielt auf Einladung von Kunst&Kultur Steinen im legendären Sommerflair der lokalen Gärtnerei in der Kirchstraße in Steinen. Mit Titeln aus den ´60ern und ´70ern verwirklichen…

Gesucht: Fachkräfte!

Mai 04, 2018
Mit oder ohne Brille - keine Verstärkung in Sicht!
Der aktuelle DIHK-Arbeitsmarktreport zeigt: Fast jedes zweite Unternehmen (48 Prozent) hat Schwierigkeiten, offene Stellen zu besetzen, weil es keine passenden Arbeitskräfte findet – vor einem Jahr…

Mit Leidenschaft an die Leistungselektronik

Jan 22, 2018
Gabriel Ljevak (rechts) und Sophia Fredel, im sechsten Semester Bachelor-Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik, haben im Projektlabor Leistungselektronik die Aufgabe, einen Laderegler für eine Lithiumbatterie aufzubauen. Die Batterie treibt einen ebenfalls im Labor von Studierenden getunten Motor eines Akkuschraubers in einem Spielzeug-Traktor an. Prof. Dr. Heinz Rebholz (links) wurde für das Lehr-Projekt ausgezeichnet.
Dr. Heinz Rebholz, Professor für Leistungselektronik und Antriebstechnik an der HTWG Hochschule Konstanz, ist vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Baden-Württemberg Stiftung im…

Verkehrsfreigabe der Albtalstrecke mittelfristig geplant

Jan 25, 2018
Adrian Probst, BM St. Blasien, Stefan Kaiser, BM Albbruck, Carsten Quednow,  BM Görwihl, Dominik Schulze, Mitarbeiter Büro Schwarzelühr-Sutter MdB, Ministerialdirektor Professor Lahl, Verkehrsministerium , Daniel Bücheler, BM-Stellvertreter Dachsberg, Reinhold Pix MdL, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Staatssekretär Andre Baumann, Umweltministerium, Felix Schreiner MdB, Sabine Hartmann-Müller MdL, Landrat Dr. Martin Kistler
L 154 im Landkreis Waldshut – Kostenzusage des Landes für die Sanierung Ein guter Tag für den Landkreis Waldshut und seine Bürgerinnen und Bürger: Die Baumaßnahmen im Bereich der Landesstraße L 154…

Klimafreundliche Mobilität bewegt die Menschen auf beiden Seiten des Hochrheins

Jun 13, 2018
Klemens Ficht (Regierungsvizepräsident, Regierungspräsidium Freiburg), Vanessa Edmeier (Hochrheinkommission), Stephan Attiger (Regierungsrat, Kanton Aargau), Kristin Haub (Moderatorin), Remo Lütolf (Vorsitzender der Geschäftsleitung ABB Schweiz), Christine Trautwein-Domschat (Bürgermeisterin, Gemeinde Schwörstadt), Dr. Thomas Heim (Professor an der Fachhochschule Nordwestschweiz) diskutieren am Forum „Perspektiven für klimafreundliche Mobilität im deutsch-schweizerischen Grenzraum“ im Hightech Zentrum Aargau in Brugg über umweltfreundliche Mobilität.
Brugg, 11.06.2018 Über 60 Fachpersonen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung besuchten am Montag auf Einladung der Hochrheinkommission das Forum «Perspektiven für klimafreundliche Mobilität im…

Für die Abschaffung der Billag-Zwangsgebühren und gegen goldene Fallschirme!

Feb 22, 2018
Politik
Die Junge SVP Basel-Stadt hat die Parolen für die Abstimmung vom 4. März 2018 gefasst. Auf eidgenössischer Ebene befürwortet die Junge SVP Basel-Stadt sowohl die „No-Billag“-Initiative als auch den…

Mehr Sicherheit und weniger Operationen durch neue multimodale Therapien

Mai 30, 2018
Wirbelsäule
Bad Abbach (obx-medizindirekt) - Patienten mit Rückenproblemen sind meist ratlos und wissen nicht, welcher Facharzt für sie der richtige ist. Ursachen von Rückenschmerzen können vielfältig sein. Der…

Geplantes Wasserfallportal in Todtnau erhält knapp 500.000 Euro aus Landesförderung

Mär 08, 2018
Josha Frey im Grünen!
Die Landesregierung fördert die Errichtung eines „Wasserfallportals“ in Todtnau mit 476.500 Euro im Rahmen des Tourismusinfrastrukturprogramms 2018. Das geplante Wasserfallportal in Aftersteg gilt…

Medikamente können Sekundenschlaf begünstigen

Mai 07, 2018
Bildunterschrift: Medikamente können zu Müdigkeit hinter dem Steuer führen (Foto: DVR).
Allergiker sind im Frühjahr besonders gefährdet Bonn – Mit Beginn des Frühlings wirbeln vermehrt Pollen durch die Luft. Laut des Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) leiden rund 16 Prozent der…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok