Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

phaenovum-Schüler beim größten Schülerwettbewerb in den USA erfolgreich

Phoenix/Lörrach. Schüler des phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck waren an der International Science and Engineering Fair (ISEF), dem größten Wettbewerb für Nachwuchswissenschaftler in Phoenix, Arizona erfolgreich.

Die International Science and Engineering Fair wurde in diesem Jahr zum 67. Mal ausgetragen. Die ISEF ist mit über 1700 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern aus 75 verschiedenen Ländern der größte Wettbewerb für Nachwuchswissenschaftler. In Deutschland werden Projekte die am Bundeswettbewerb Jugend forscht erfolgreich waren, für den jährlich in einer amerikanischen Großstadt ausgetragenen Wettbewerb ausgewählt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen ihr Projekt in einer der 22 naturwissenschaftlich-technischen Kategorien vor und werden von einer Fachjury aus Bildung und Industrie bewertet. Insgesamt winken den Jungforscherinnen und Jungforschern Preise im Gesamtwert von über $ 4 Millionen. Vom 8. bis 13. Mai 2016 präsentierten Tobias Spanke (Hans-Thoma-Gymnasium, 12. Klasse), Dennis Zisselsberger (Hans-Thoma-Gymnasium, 12. Klasse) und Tim Königl (Hans-Thoma-Gymnasium, 12. Klasse) ihre bereits bei Jugend forscht sehr erfolgreichen Projekte einer breiten Fachjury. Tobias Spanke erreicht mit seinem chaotischen Wasserrad den 4. Platz.

Für das phaenovum starteten in diesem Jahr zwei Schülerteams. Tobias Spanke mit seinem chaotischen Wasserrad sowie Tim Königl und Dennis Zisselsberger mit ihrem Wunderkerzenrotor.
Befestigt man Plastikbecher an einem Rad und lässt Wasser einfließen, so dreht sich das Rad. Werden die Becher am Boden so eingestochen, dass Wasser wieder ausfließen kann, passiert etwas Interessantes: Die Bewegung des Wasserrades läßt sich nicht mehr vorhersagen. Sie ist chaotisch. Dieses Phänomen untersucht Tobias Spanke(18) in seinem Projekt.
Dazu baute er ein chaotisches Wasserrad und analysierte mithilfe einer Videoauswertung die Bewegung, um festzustellen, wann das Wasserrad beginnt sich chaotisch zu bewegen. Zusätzlich analysierte der Jungwissenschaftler das Wasserrad theoretisch. Diese Leistung belohnte die Jury mit einem 4. Platz in der Kategorie "Physics & Astronomy".
Wie Wunderkerzen einen Rotor antreiben können, untersuchten Dennis Zisselsberger und Tim Königl (beide 18) in ihrem Projekt "Der Wunderkerzenrotor". Die beiden Jungforscher verwendeten verschiedene Kameras, um die Bewegung präzise analysieren zu können und modellierten das Problem theoretisch.
Neben den drei Jungforschern aus Lörrach nahmen 16 weitere Schülerinnen und Schüler aus Deutschland mit Projekten von der Analyse von Bahndaten extrasolarer Planetensysteme bis zur Herstellung von Grundchemikalien wie Ethen aus Pflanzenöl für Deutschland an dem Wettbewerb teil.

Drucken

Kommentare powered by CComment

Schmieden in Wehr

Apr 11, 2019
Foto: Rosello
Wehr – noch sind Plätze frei beim "spanischen Schmied". Wer Interesse hat möchte sich bitte rechtzeitig anmelden! "Schmiedekunst" (5 Abende) Kurs-Nr.: 119-201534 In diesem Kurs mit Kunstschmied…

Wenn man alles hat und sich trotzdem leer fühlt

Mär 28, 2019
Ora The Molecule 2  - Credit Danie-Peralta Rasmussen
vor kurzem erschien das Musikvideo zur Single "Sugar" der multinationalen Avantgarde-Popmusikgruppe Ora The Molecule. Die drei Musiker bezeichnen den Song selbst als hedonistische Satire des…

Trennung - Scheidung - Wechselmodell

Feb 14, 2019
Eltern - Kinder
Am 13. Februar fand im Rechtsausschuss eine Sachverständigen-Anhörung zum Thema „Wechselmodell“ statt. Auch ISUV war vertreten durch den Pressesprecher Josef Linsler. Grundlage der Anhörung waren ein…

Beifall für Blutspender - Sorge und Hoffnung zum 16. Weltblutspendertag

Mai 20, 2019
98 Prozent verlassen sich drauf dass die anderen 2 % spenden!
Aktuell können die gemeinnützigen DRK-Blutspendedienste unter großer Anstrengung und komplexer Logistik die bundesweite Versorgung mit täglich 12.000 benötigten Konserven - das entspricht 75% des…

Insekten, Windräder & die Interessen der Agrochemie-, Kohle- & Atomlobby

Apr 02, 2019
Windräder
Eine neue Studie des DLR besagt, dass pro Jahr möglicherweise ca. 1.200 Tonnen Insektenbiomasse in Deutschland an Windrotoren verloren gehen. "Die aufgrund vereinfachter Annahmen hochgerechnete Zahl…

Zeitreisen per Fahrrad: Erlebnistouren in die römische Vergangenheit

Feb 06, 2019
Auch der Donauradweg widmet sich in Ostbayern und Oberösterreich dem römischen Erbe. Er macht auf dem gut 350 Kilometer langen ostbayerisch-oberösterreichischen Abschnitt quasi im Vorbeifahren römische Geschichte zu einem hautnah spürbaren Erlebnis. Foto: Tourismusprojekt Römerspuren/Tourismusverband Ostbayern
Regensburg/Passau - Im Herzen Europas kann man auf zwei Rädern in die Vergangenheit radeln: Über 2.000 Jahre zurück in die Ära, als die Römer in Ostbayern noch die Außengrenzen ihres Riesenreiches…

Neues Kochbuch aus der Sedus Küche

Mai 14, 2019
100 Vollwertrezepte zu Ehren von 100 Jahren Emma Stoll
– „100 Vollwertrezepte zu Ehren von 100 Jahren Emma Stoll” Schon in den 1950er-Jahren begann Emma Stoll, die Mitarbeiter des Waldshuter Betriebes mit einem Mittagessen zu versorgen. Im Jahr 1966,…

Alles angerichtet: Vorfreude auf die FIS-Weltcups am Feldberg

Feb 07, 2019
FIS-Weltcups am Feldberg
Die weltbesten Snowboard- und Skicross-Athleten machen Station am Feldberg. Am kommenden Wochenende (08. bis 10. Februar 2019) wird der FIS Snowboard Cross Weltcup auf dem Höchsten in…

sonderinterview, folktreff, the magic of SANTANA - mit original Santana-Musikern

Jan 24, 2019
Santana
Bonndorf - 50 Jahre Santana-Geschichte bringen The Magic of Santana mit nach Bonndorf zum Folktreff, der damit am 16. Februar seinen 30. Geburtstag feiert. Mit dabei ist der 11-fache Grammy-Gewinner…

Heinz Mack – Ein Leben in Farbe Film und Vernissage in Düsseldorf

Mai 21, 2019
Seine experimentellen Lichtreliefs haben ihn bekannt gemacht. Mit der ZERO-Gruppe wurde er weltweit berühmt: Heinz Mack! Jetzt präsentiert die Düsseldorfer Galerie Geuer & Geuer Art die n-tv…

Gebäudereinigerinnen wehren sich gegen Griff ins Portemonnaie

Mai 16, 2019
Bild-Unterzeile Müssen ohnehin jeden Euro zweimal umdrehen: Reinigungskräfte. Wer nur einen Teilzeitjob hat, soll künftig keinen Zuschlag bei Überstunden bekommen. So wollen es die Arbeitgeber. Die Gebäudereiniger- Gewerkschaft IG BAU hält dagegen: „Das ist der Griff ins Portemonnaie von Menschen, die hart arbeiten und ohnehin wenig verdienen.“
Von der Arbeitszeit bis zu den Urlaubstagen – alles geregelt. Bislang jedenfalls. Jetzt aber wird der Job für die insgesamt 2.200 Reinigungskräfte im Landkreis Konstanz zur „Wackelpartie“. Denn die…

WestLotto steigert Umsatz um mehr als vier Prozent

Jan 02, 2019
In NRW wurde 2018 wieder häufiger Lotto gespielt. Foto WestLotto
Konsequente Kundenorientierung zahlt sich aus Der Traum vom großen Glück verbindet die Menschen, das beliebteste Mittel, um sich diesen zu erfüllen, ist Lotto. In NRW werden wieder häufiger Kreuzchen…
Content Rakete
Aug 09, 2017 7313

Web-Content & Web-System

Medienkompetenz nicht nur für das Regionalportal! Werben Joomla & Co auch mit…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 2433

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Megaphone
Aug 23, 2018 12087

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2612

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok