Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Erfolgreiche dritte Auflage des RoboRAVE Germany in Lörrach am 3./4. November 2018

RoboRAVE Germany - Die Sieger!

Der internationale Roboterwettbewerb RoboRAVE 2018 wurde am 3. und 4. November 2018 in Lörrach vom phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e.V. in der neuen Halle Tumringen ausgetragen. Zum Start des 3. RoboRAVE Germany traten 25 Teams mit insgesamt 55 Jugendlichen an. Insgesamt wurden 17 Preise an Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, sowie China und Polen im Wert von 1100 Euro ausgeschüttet.

Beim Wettbewerb traten Jugendliche in der Altersgruppe zwischen 10 und 20 Jahren in Zweier- bis Vierer-Teams mit selbst entwickelten, gebauten und programmierten Robotern in sogenannten Challenges gegeneinander an. Zahlreiche Besucher konnten sich am Sonntag von der Kreativität der jungen Forscher überzeugen und staunten über die vielen kunstvoll gebauten Robotermodelle.

Bei den Challenges (Wettbewerbsaufgaben) wurden verschiedene Aufgaben gelöst: Einer Linie folgende autonome Roboter füllen möglichst viele Pingpongbälle in einen Turm – Schnellster auf einer Rennstrecke aus gewinkelten Holzbrettern sein – Ritter (hier zwei Roboter) versuchen beim Lanzenstechen den Gegner hinunterzustossen – Kerzen müssen innerhalb einer vorgegebenen Zeit von Robotern gelöscht werden.
Oberbürgermeister Jörg Lutz eröffnete den Wettbewerb gemeinsam mit Russ Fisher-Yves, dem Gründer des RoboRAVE International (USA).

Russ Fisher-Yves war aus den USA angereist und stimmte den ganzen Saal mit dem „1,2,3 …. WWOOOOW“ auf den Wettbewerb ein. Er betonte dabei, wie wichtig im RoboRAVE das Fairplay und Spiel und Spaß am Wettbewerb sind. Oberbürgermeister Lutz betonte die Bedeutung solcher Initiativen im Hinblick auf die Fachkräfte- und Nachwuchsförderung für die Region, ohne die unterstützenden Unternehmen sei dies jedoch nicht möglich.

Finanziell unterstützt wird der Wettbewerb durch das Unternehmen Busch Vakuumpumpen und Systeme, die den Roboterwettbewerb in Lörrach seit Beginn als Hauptsponsor fördern. Weitere fördernde Unternehmen sind vor allem die BBBank sowie Endress+Hauser InfoServe, Reissner Supply Logistic und Energiedienst. Gemeinsam mit Sami Busch (Busch Vakuumpumpen und Systeme) verlieh Oberbürgermeister Jörg Lutz die Preise.

Teams aus fünf Ländern – Ergebnisse

Bei der Challenge „a-MAZE-ing“ für die Altersgruppe 10 – 13 Jahre siegten und platzierten sich drei französische Teams, alle vom KidsLab in Mulhouse: „Les Queens“ mit Melda Guner und Louise Calatani auf dem ersten, „Girls´ Power“ mit Jeanne Bas und Ela Guner auf dem zweiten und „KingOfLab“ mit Farez Gaulier und Natan Rullo auf dem dritten Platz.

In der zweiten a-MAZE-ing – Gruppe im Alter von 14 – 20 Jahre holten sich „Swiss Warriors“ mit Tim Stadler, Sekundarschule Sandgruben, Riehen (Schweiz) und Pieter Zuideveld, Hebel-Gymnasium, Lörrach den ersten Platz. Das Team „Die Tüftler“ mit Aaron Kuck und Stephan Bartelmus, beide Realschule Grenzach-Wyhlen (Deutschland) sicherten sich Platz zwei.

Die Altersgruppe 10 – 13 Jahre der Line Following-Challenge wurde klar von den chinesischen Gästen dominiert. Neben den „mbotstars“ mit Maxim und Aurel Rasch, beides IT-Schüler am phaenovum, konnten sich punktgleich drei chinesische Teams ebenfalls auf Platz eins positionieren.

In der Altersgruppe 14 – 20 Jahre der Line Following-Challenge belegten die „EA Gipfelstürmer“ mit Thomas und Kevin Haag vom Ernst-Abbe-Gymnasium Oberkochen den ersten Platz, auf dem zweiten Platz landete das Team „THG-TheoPlus“ mit Linus Fischer, Max Gölz und Fabian Girod vom Theodor-Heuss-Gymnasium Schopfheim.

Aus der Jousting-Challenge für Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 – 13 Jahren ging das „Xenoplex Team 1“ mit Joost Winter und Noa Barrileau vom Schülerforschungszentrum in Gengenbach hervor. Auf den folgenden Plätzen landeten „ADMA79“ mit Esma Guehama und Adel Athmani (2. Platz) und „KingOfLab“ mit Farez Gaulier und Natan Rullo (3. Platz) vom KidsLab Mulhouse (Frankreich).

Die FireFighting-Challenge war nur für die Altersklasse 14 – 20 Jahre ausgeschrieben und wurde von dem Team „Die Tüftler“ mit Stephan Bartelmus und Aaron Kuck, Realschule Grenzach-Wyhlen gewonnen. Der zweite Platz ging an „Swiss Warriors“ mit Tim Stadler und Pieter Zuideveld (Schweiz), punktgleich mit dem Team „Roboilo Poland“, mit Szymon Chacinski und Michal Wnuk aus Danzig (Polen).
Der RoboRAVE Wettbewerb

RoboRAVE ist ein international ausgetragener Roboterwettbewerb. Seinen Ursprung hat er in Albuquerque (New Mexico, USA), wo auch regelmäßig der „RoboRAVE International“ stattfindet. Austragungsorte sind darüber hinaus: Tschechien, Kolumbien, Spanien, China, Mexiko, Japan, Kanada, Indien, Nigeria, Argentinien und weitere u.a. in Europa in Planung.

Drucken

Kommentare powered by CComment

joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 16698

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
rakete sceene
Aug 09, 2017 9792

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 23777

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 5041

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.