Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Forscher sagen Ende der Zikavirus-Epidemie innerhalb von 3 Jahren voraus

Wissenschaftler vom Imperial College London prognostizieren ein Ende der Zikavirus-Epidemie in Lateinamerika innerhalb von 3 Jahren. In einer Studie, die im Journal Science erschienen ist, begründen die Forscher ihre Vorhersage mit einem mathematischen Modell, das mithilfe aller existierenden Daten die augenblickliche und zukünftige Ausbreitung abbildet.

Forscher vom medizinischen Forschungszentrum am Imperial College London haben für ihre Studie alle existierenden Daten zur Verbreitung des Zikavirus in Lateinamerika zusammengestellt. Die Wissenschaftler nutzten diese Informationen, zusammen mit Daten von ähnlichen Epidemien wie dem Dengue-Fieber, um ein mathematisches Modell zu entwickeln. Mithilfe des Modells haben sie die augenblickliche und zukünftige Verbreitung des Virus abgebildet.

Hauptautor Professor Neil Ferguson erklärt die Ergebnisse der Studie: „Die Studie nutzt alle vorhandenen Daten, um ein Verständnis zu schaffen, wie sich die Krankheit entwickeln wird: Dies erlaubt uns, die Bedrohung in der unmittelbaren Zukunft einzuschätzen. Unsere Analyse deutet darauf hin, dass die Verbreitung des Zikavirus nicht aufzuhalten ist, sich die Epidemie aber ohnehin innerhalb von 2 bis 3 Jahren erledigt haben wird.“

Die Forscher begründen das voraussichtliche Ende der Epidemie mit dem Phänomen der Herdenimmunität: Eine durch einen Infekt erworbene Immunität gegen einen Krankheitserreger ist in einer Population (der „Herde“) so verbreitet, dass in der Population auch nichtimmune Menschen geschützt sind. Da das Zikavirus einen Menschen nicht zwei Mal infizieren kann, sind mit fortschreitender Verbreitung zu wenige nichtinfizierte Menschen übrig, die das Virus weiter übertragen.

Keine erneute Epidemie des Zikavirus in den kommenden 10 Jahren

Mithilfe des Modells sagen die Wissenschaftler voraus, dass eine vergleichbare Epidemie des Zikavirus mindestens für die kommenden 10 Jahre nicht zu erwarten sei. Professor Neil Ferguson erklärt: „Mithilfe unseres Modells sagen wir voraus, dass eine große Verbreitung für mindestens 10 Jahre nicht wieder beginnen wird – bis es in der Bevölkerung wieder eine neue Generation gibt, die noch nicht mit dem Virus in Berührung gekommen ist. Das ist vergleichbar mit anderen Epidemien, wie dem sehr ähnlichen Chikungunyafieber, bei dem wir explosive Epidemien gesehen haben, denen lange Zeiträume mit nur wenigen neuen Fällen folgten.“

Verbreitung des Virus ist schwer zu kontrollieren

Das Zikavirus wird von der Gelbfiebermücke (Aedes aegypti mosquito) übertragen. Die Forscher warnen allerdings vor Regierungsprogrammen, die auf die Bekämpfung der Mücke abzielen. Die Wissenschaftler vergleichen die Ausbreitung des schwierig zu kontrollierenden Virus mit der Verbreitung des sehr ähnlichen Denguefiebers, das ebenfalls von der Gelbfiebermücke übertragen wird. Die Erfahrung zeige, dass eine Epidemie sehr schwierig einzudämmen sei und Bestrebungen zur Bekämpfung bereits früher verwirklicht werden müssen. Außerdem wird von den Forschern darauf hingewiesen, dass jeder Eingriff in die Verbreitung des Virus die augenblickliche Epidemie sogar verlängern könnte. Dies wird ebenfalls mit dem Phänomen der Herdenimmunität begründet: Wird die Übertragung des Virus verlangsamt, dauert es länger, bis die Bevölkerung die Stufe der Herdenimmunität erreicht. Erst wenn diese Stufe erreicht ist, könne die Übertragung letztendlich gestoppt werden.

Zu wenig über die Verbreitung des Zikavirus bekannt

Laut den Forschern gebe es noch sehr viele offene Fragen zum Zikavirus. Dies erschwere eine Vorhersage über die genaue Verbreitung erheblich. Es sei nicht eindeutig, warum sich das Zikavirus so schnell in Lateinamerika verbreitet hat. Ein wichtiger Faktor könnten die klimatischen Bedingungen gewesen sein, da der Ausbruch der Epidemie zum selben Zeitpunkt wie der El Niño stattfand. Im Augenblick gebe es mehr Fragen als Antworten bezüglich des Zikavirus und nur global koordinierte Forschung sei dazu in der Lage, die dringend benötigten Antworten zu finden.

DIE JUNGEN UNTERNEHMER wählen Paolo Anania

Jan 04, 2018
Vorschlag für die Bildunterschrift: Der neue Regionalvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER in Niederrhein Paolo Anania. ©DIE JUNGEN UNTERNEHMER/Detlef Ilgner
Paolo Anania: Digitalisierung wird bei uns ganz oben auf der Agenda stehen DIE JUNGEN UNTERNEHMER im Regionalkreis Niederrhein haben den Düsseldorfer Unternehmer Paolo Anania zum neuen…

Unwetter Burglind - Vorgefundene Lage am Bodensee

Jan 03, 2018
Baum umgeweht
Die Freiwillige Feuerwehr Stockach hat aufgrund des Unwetters acht Einsatzstellen innerhalb drei Stunden abgearbeitet. Die erste Alarmierung für die Abteilung Stadt erfolgte um 12.03 Uhr. In…

AUTO BILD KLASSIK: Rallyes starten im Mai und September

Jan 03, 2018
Bei der 7. Bodensee-Klassik 2018 genießen die Teilnehmer einen traumhaften Blick auf die Seen der Gegend | AUTO BILD KLASSIK
Hamburg, 3. Januar 2017 – Sie sind ein fester Termin im Kalender von Oldtimer-Fans: Die Bodensee-Klassik und die Hamburg-Berlin- Klassik – die schönsten Rallyes im Norden und Süden, ausgerichtet von…

72 Prozent der Deutschen fürchten Wetter-Extreme

Jan 26, 2018
Grafik
München, 26. Januar 2018 – Die Bundesbürger fürchten sich vor extremen Wetter-Ereignissen und drängen darauf, die kritischen Folgen mit Umwelt-City-Projekten einzugrenzen (72 Prozent). Insbesondere…

Experimentieren und Programmieren für Schülerinnen und Schüler

Jan 03, 2018
IMG_8269: Schülerinnen und Schüler programmieren am phaenovum
Start neuer Kurse: Am phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck starten neue Kurse: Bei den Kursen wird in der Regel kein Vorwissen erwartet, die Schülerinnen und Schüler sollten aber…

Die Ladeflächen sind leer, die Herzen sind voll

Jan 02, 2018
Johanniter-Weihnachtstrucker - Übergabe Päckchen Pferdekarren
Die Johanniter-Weihnachtstrucker sind zurück / Fast 55.000 Pakete verteilt Mannheim - Sieben bewegte Tage und mehr als 10.000 gefahrene Kilometer liegen hinter den mehr als hundertzwanzig haupt- und…

Mit Leidenschaft an die Leistungselektronik

Jan 22, 2018
Gabriel Ljevak (rechts) und Sophia Fredel, im sechsten Semester Bachelor-Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik, haben im Projektlabor Leistungselektronik die Aufgabe, einen Laderegler für eine Lithiumbatterie aufzubauen. Die Batterie treibt einen ebenfalls im Labor von Studierenden getunten Motor eines Akkuschraubers in einem Spielzeug-Traktor an. Prof. Dr. Heinz Rebholz (links) wurde für das Lehr-Projekt ausgezeichnet.
Dr. Heinz Rebholz, Professor für Leistungselektronik und Antriebstechnik an der HTWG Hochschule Konstanz, ist vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Baden-Württemberg Stiftung im…

Seminare und Rundgänge bilden Rahmen der Gebäude.Energie.Technik

Jan 11, 2018
Auf der Messe Gebäude.Energie.Technik
Sonderthemen „Elektromobilität, Laden, Speichern“ und „Digitalisierung/Smart Home“ - Blockheizkraftwerke, Solarstrom und Solarwärme auf Sonderfläche - Kongress Energieautonome Kommunen findet…

Next Kraftwerke verzeichnet starkes Portfoliowachstum in 2017

Jan 10, 2018
BU: Rund vier Gigawatt aus dem Virtuellen Kraftwerk Next Pool vermarkten die Stromhändler von Next Kraftwerke europaweit über den hauseigenen Trading Floor.
Das Virtuelle Kraftwerk Next Pool ist im Jahr 2017 insgesamt um 1,35 Gigawatt (GW) auf vier Gigawatt gewachsen. Dies ist eine Zunahme um 50 Prozent gegenüber dem Portfolio am Jahresende 2016. Damit…

Digitalisierung im Bauwesen: Internationale Konferenz betrachtet Vorzeigeprojekte

Feb 05, 2018
Bau Digital!
Fachwelt für digital basiertes Bauen tagt am 14. und 15. Mai in Konstanz Fachwelt für digital basiertes Bauen tagt am 14. und 15. Mai in Konstanz Digitalisierung revolutioniert auch das Bauwesen: Zum…

Multivisionsshow “Mythische Orte am Oberrhein“

Jan 09, 2018
Münstertal
mit Martin Schulte-Kellinghaus in der KaffeeMühle des Mühlehofs in Steinen Das Land am Oberrhein ist die Regio Trirhena, das Belchenland oder das Dreiland. Beiderseits des Rheins liegen darin…

Auftakt-Workshop der Deutschen Initiative Arthroseforschung

Jan 22, 2018
Schirmherrin der Deutschen Initiative Arthroseforschung: Die ehemalige Gesundheitsministerin und Bundestagspräsidentin a.D. Prof. Dr. Rita Süssmuth
Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim: Frankfurt – Am 26. und 27. Januar 2018 findet der erste Workshop der Deutschen Initiative Arthroseforschung statt. Im Hörsaal der Orthopädischen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen